Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Produkte
twitterlinkedInXING

BNP Paribas AM startet neuen, kohlenstoffarmen Fonds

Die Fondsgesellschaft der französischen Großbank BNP Paribas hat mit dem BNP Paribas Easy Low Carbon 100 Eurozone PAB UCITS ETF ihren dritten, kohlenstoffarmen Indexfonds aufgelegt.

Claus Hecher, Head of Business Development für ETF und Indexlösungen bei BNP Paribas Asset Management
Claus Hecher, BNP Paribas Asset Management
© ishares, Moritz Hoffmann

Institutionellen Investoren steht mittlerweile der dritte kohlenstoffarme ETF von BNP Paribas Asset Management zur Verfügung. Denn das Fondshaus hat den BNP Paribas Easy Low Carbon 100 Eurozone PAB UCITS ETF aufgelegt. Das ist ein börsengehandelter Indexfonds, mit dem Anleger den CO2-Fußabdruck ihres Portfolios verringern können. Diese Anlagelösung entspricht den europäischen Standards für PAB-Indizes (Paris Aligned Benchmarks).

BNPP AM ist laut eigenen Angaben ein Vorreiter bei kohlenstoffarmen ETFs und hat 2008 seinen ersten ETF, den BNP Paribas Easy Low Carbon 100 Europe PAB  UCITS ETF, aufgelegt. Dieser hat inzwischen ein Volumen von knapp einer Milliarde Euro erreicht. 

Nun kommt ein weiterer kohlenstoffarmer Aktien-ETF von BNPP AM mit einem Fokus auf der Eurozone: Der BNP Paribas Easy Low Carbon 100 Eurozone PAB UCITS ETF ist seit dem 12. Oktober 2021 an der Euronext Paris und an der deutschen Börse Xetra notiert. Er bildet den Euronext Low Carbon 100 Eurozone PAB NTR Index ab, der von Euronext berechnet wird.

Über das Anlagekonzept
Nach einem Best-in-Class-Ansatz werden 100 Unternehmen der Eurozone ausgewählt, die im Hinblick auf die Reduzierung der CO2-Emissionen vorbildlich sind. Im Gegenzug werden Unternehmen ausgeschlossen, die in bestimmten Sektoren und ESG-Kontroversen involviert sind, sowie die in Bezug auf Soziales und Governance am schlechtesten abschneiden.

Mindestens fünf Prozent des Index machen Unternehmen aus, die aktiv an der Energiewende beteiligt sind – durch ihre gute Kohlenstoffbilanz und durch die positiven Auswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit auf das Klima. Diese sogenannten „grünen Unternehmen“ werden von einem Expertenausschuss ausgewählt, der die Zusammensetzung und Entwicklung des Index überwacht. 

Ausgerichtet auf die Ziele des Pariser Abkommens, die Erderwärmung bis 2050 auf 1,5° C zu begrenzen, erfüllt der Index die europäischen Standards der Paris Aligned Benchmark („PAB“), insbesondere:

  • Die Einhaltung strenger Anforderungen bezüglich des Ausschlusses fossiler Brennstoffe (Kohle, Öl, Erdgas)
  • Eine Verringerung der Kohlenstoffintensität des Index um mindestens 50 Prozent im Vergleich zu seinem ursprünglichen Anlageuniversum
  • Das Ziel, das Portfolio um mindestens sieben Prozent pro Jahr zu dekarbonisieren. 

Der Index umfasst auch eine Messung des CO2-Fußabdrucks auf der Grundlage der Scopes 1, 2 und 3, bei der direkte und indirekte Emissionen berücksichtigt werden. 

Artikel-9-Fonds
Als ein ETF mit einem auswirkungsbezogenen ESG-Ansatz ist der BNP Paribas Easy Low Carbon 100 Eurozone PAB UCITS ETF unter Artikel 9 der SFDR (Sustainable Finance Disclosure Regulation) eingestuft.

Claus Hecher, Head of Business Development für ETF und Indexlösungen bei BNP Paribas Asset Management Deutschland, erklärt den Schritt: „Um nachhaltig zu sein, muss sich die Wirtschaft auf ein kohlenstoffarmes Modell umstellen, das die Energiewende begünstigt. Sowohl für professionelle Investoren als auch für Privatanleger gewinnt die nachhaltige Geldanlage zunehmend an Bedeutung. Um den Erwartungen der Anleger gerecht zu werden, erweitert BNP Paribas Asset Management mit der Auflegung dieses dritten ETF sein Sortiment und bestätigt damit seine Führungsrolle bei Indexlösungen mit Schwerpunkt auf ESG-Themen.“ (aa)

Wesentliche Merkmale des Fonds:
ETF Name: BNP Paribas Easy Low Carbon 100 Eurozone PAB UCITS ETF
ISIN Code: LU2194448267
Anlageklasse: Thesaurierung
Nachbildungsmethode: physisch, ohne Wertpapierleihe
SFDR: Artikel 9
Laufende Kosten: 0,30% p.a.
SRRI: 6

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren