Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Produkte
twitterlinkedInXING

BMO European Equity Fund wird wegen nachhaltiger Ausrichtung umbenannt

BMO Global Asset Management (BMO GAM) hat den BMO European Equity Fund umbenannt, um eine bessere Orientierungshilfe für die nachhaltige Ausrichtung des Fonds zu schaffen. Der Fonds trägt nun den Namen BMO Sustainable Opportunities European Equity Fund.

teaser.jpg
© robert / stock.adobe.com

Dies ist Teil der kontinuierlichen Entwicklung innovativer, nachhaltiger Strategien von BMO GAM für seine Investoren. BMO Global Asset Management blickt auf eine lange Tradition im Bereich Responsible  Investments zurück. Der Finanzdienstleister hatte den ersten nach ethischen Standards überwachten Fonds in Europa aufgelegt und verfügt über 35 Jahre Erfahrung in der Entwicklung nachhaltiger Anlagestrategien.

Nur geringfügige Adaptierung der Anlagepolitik nötig
Bislang hat der Fonds mehrere Aspekte der Nachhaltigkeit berücksichtigt, die durch externe Messdaten bestätigt werden. Die Anlagepolitik des Fonds wird nun geringfügig angepasst, um seiner erneuerten nachhaltigen Ausrichtung gerecht zu werden. Der Fonds investiert nur in Unternehmen, die einen positiven Beitrag für Gesellschaft und Umwelt leisten, und nutzt seinen Einfluss, um das Best Practice Management von ESG-Themen innerhalb der Unternehmen durch Engagement und Abstimmung zu fördern.

SDGs stellen den Rahmen dar
Der Fonds ist darauf ausgerichtet, aktiv in europäische Unternehmen zu investieren, die von Trends in der nachhaltigen Entwicklung profitieren oder wesentlich zu deren Förderung beitragen können. Die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals; SDGs) liefern den Rahmen, um den positiven Beitrag des Portfolios zur Gesellschaft zu bewerten. 

Sacha El Khoury, Manager des BMO Sustainable Opportunities European Equity Fund, hält fest: "Der Wettlauf um eine nachhaltige Zukunft durchbricht den Status quo und zwingt Unternehmen, ihre Geschäftsmodelle zu überdenken. Dies schafft erhebliche Investitionsmöglichkeiten in Nachhaltigkeitsführer und Unternehmen, die aus diesen disruptiven Entwicklungen heraus entstanden sind. Europäische Unternehmen sind bei der Bewältigung solcher Herausforderungen in hohem Masse führend.“

Steigende Zukunftssicherheit, verbunden mit Moat
"Die Integration von ESG-Faktoren ist in unseren Forschungsprozess hier bei BMO verankert, aber wir gehen noch einen Schritt weiter, denn wir sehen, dass einige der qualitativ besten Titel in Europa diejenigen sind, die sich den Herausforderungen der Nachhaltigkeit stellen. Es handelt sich um Unternehmen, die sich zukunftssicher machen und gleichzeitig führende Positionen in wachsenden Märkten einnehmen. Diese Unternehmen haben einen wirtschaftlichen Burggraben (Moat) durch Wettbewerbsvorteile um sich gebaut und sind in der Regel widerstandsfähiger gegen Zyklen. Das sind die Firmen, die wir langfristig in unseren Portfolios halten wollen, da wir zuversichtlich sind, dass sie den Shareholder Value für unsere Kunden steigern werden."

Benchmarkänderung
Im Zuge der Änderungen ist die Benchmark des Fonds anstelle des FTSE AW Developed Europe NR neu der MSCI Europe NR. (kb)

 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren