Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

Blaupause: Welche Sektoren wohl am besten durch die Stagflation kommen

Steigende Preise plus Wirtschaftsstillstand: Eine vorübergehende Stagflation wird sich wohl kaum noch vermeiden lassen. Welche Sektoren haben in solchen Phasen am besten abgeschnitten? Und unterscheidet sich das von Zeiten mit anderen Vorzeichen bei der Entwicklung von Wirtschaft und Inflation?

sven-lehmann-11-2015-kopie.jpg
Sven Lehmann, Portfoliomanager bei HQ Trust
© HQ Trust

Sven Lehmann, Portfoliomanager bei HQ Trust, hat nachgerechnet. Der Wirtschaftsmathematiker analysiert, welche Aktien in Phasen der Stagflation, Disflation, Reflation sowie im Boom in der Vergangenheit am besten abgeschnitten haben. Dazu ermittelte er die relative Rendite der US-Sektoren zum Gesamtmarkt, in Abhängigkeit von der wirtschaftlichen und inflationären Entwicklung. Für die Einteilung der Wirtschaftsphasen verwendet Sven Lehmann den vom US-Thinktank "The Conference Board" berechneten Leading Economic Index (LEI). Der Index hat das Ziel, den aktuellen Stand des Konjunkturzyklus und dessen Wendepunkte zu signalisieren. Die Untersuchung umfasst den Zeitraum von Dezember 1973 bis Februar 2022.

Vier Regime, viermal unterschiedliche Winner- und Loser-Sektoren
Je nach wirtschaftlicher und inflationäre Entwicklung unterscheidet sich die Performance der Sektoren im Vergleich zum Markt erheblich.

Quelle: Refinitv, HQ Trust

Erkenntnisse zur Stagflation
„Am besten durch eine Stagflationsphase kamen in der Vergangenheit Aktien aus den Bereichen Versorger, Basiskonsumgüter und Energie“, hält Sven Lehmann fest. „Besonders schwach entwickelten sich während einer Stagflation die Sektoren Kommunikationsdienste, Finanzwesen sowie Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe.“ 

Wie groß die Unterschiede sind, zeigt ein Blick auf den besten und schlechtesten Sektor: Versorger übertrafen in solchen Phasen den Gesamtmarkt im Mittel um 10,1 Prozent p.a. Die Kommunikationsdienstleister lagen satte 11,3 Prozent hinter dem Index.“

Weitere Regime
Am besten in einer Disflation, einer Phase mit schrumpfender Wirtschaft und sinkender Inflation, entwickelten sich Aktien aus den Bereichen Gesundheitswesen, Basiskonsumgüter sowie Immobilien. Schlusslicht waren die Energie-Aktien. Die Top 3 in einer Reflation mit wachsender Wirtschaft und fallenden Preisen sind Titel aus dem Finanzwesen, gefolgt von den Sektoren Immobilen und Industrie. Größter Underperformer waren auch hier Aktien aus dem Segment Energie. Aktien aus den Branchen IT, Energie und Industrie schlugen den Index in Boom-Phasen am deutlichsten. Der letzte Platz geht hier an die Versorger. (kb)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren