Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Berenberg schließt vorübergehend eine institutionelle Anteilsklasse

Das Wealth and Asset Management von Berenberg wird die institutionelle Anteilklasse des vom Team um Peter Kraus gemanagten Berenberg European Micro Cap Fonds (ISIN: LU1637618825) zum 14. Dezember 2018 für Neuinvestitionen schließen, weil die Kapazitätsgrenze erreicht ist.

kraus_peter_berenberg-bank_2017_bermittelt.jpg
Fondsmanager Peter Kraus sagt: „Wir konzentrieren uns auf erfolgsversprechende Klein- und Kleinstwerte aus den verschiedenen europäischen Ländern. Dieses Universum ist in Bezug auf die Marktkapitalisierung relativ klein, so dass wir uns aus Investitionsgründen eine Volumenobergrenze gesetzt haben. Durch die vorläufige Schließung können wir uns weiter auf unser Anlageuniversum konzentrieren und schützen die bereits investierten Anleger vor einer Verwässerung der Strategie.“
© Berenberg

Ziel des Berenberg European Micro Cap Fonds ist es, an der Entwicklung von wachstumsstarken kleineren Werten (Micro Caps) mit einer Marktkapitalisierung von bis zu einer Milliarden Euro teilzuhaben. Damit ein Einzel-Investment auch nachhaltig zur Fondsperformance beitragen kann, sollte ein gewisser Teil des Fondsvolumens in einen einzelnen Wert investiert werden. Damit ist aber auch dem Gesamtvolumen des Fonds nach oben eine Grenze gesetzt. Je größer der Fonds, desto größer das Mindestanlagevolumen für einen Wert. Ab einer bestimmten Fondsgröße kann es also dazu kommen, dass einige lohnende Investments nicht mehr getätigt werden können. Dies könnte die Fondsperformance belasten und würde damit nicht zuletzt zu Lasten der Anleger gehen.

Strategieverwässerung hintangehalten
Berenberg hat sich daher bei Fondsauflage dazu entschieden, das Fondsvolumen in der jeweiligen Anteilklasse zu begrenzen. Aufgrund hoher Zuflüsse hat sich Berenberg in Absprache mit den zuständigen Aufsichtsbehörden dazu entschieden, die Ausgabe neuer Fondsanteile für die institutionelle Anteilklasse vorerst einzustellen. Bereits investierte Anleger werden auf dieses Weise vor einer Verwässerung der Strategie geschützt. Neue Kauforder für die I-Anteilklasse für institutionelle Investoren werden seit heute Morgen nicht mehr angenommen.

Anteilsrückgaben sind jedoch weiterhin jederzeit möglich
Sollte das Volumen sinken oder wenn sich die Markt- und Investitionsbedingungen ändern sollten, behält Berenberg es sich vor, die Anteilklasse wieder für Neuinvestitionen zu öffnen. Die R-Anteilklasse für private Investoren ist aktuell von diesen Einschränkungen nicht betroffen, sie bleibt weiterhin investierbar. Interessenten können außerdem auf die vom gleichen Fondsmanagementteam gesteuerte Small-Cap-Strategie ausweichen (Berenberg European Small Cap; ISIN I-Klasse: LU1637619393).

Nerv der Zeit vollgetroffen
Henning Gebhardt (Bild links), Head of Wealth and Asset Management bei Berenberg, sagt: „Die Entwicklung zeigt, dass wir mit dem Berenberg European Micro Cap den Nerv der Anleger getroffen haben. Das Team um Peter Kraus hat auch in den zuletzt schwierigen Zeiten an den Finanzmärkten den Kunden eine herausragende Performance geliefert und damit gezeigt, dass wir im Fondsmanagement von Berenberg auf dem richtigen Weg sind.“ (kb)
 
 

 

 

 

 

 

 
 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen