Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

Wir brauchen keine Kristallkugel: BNY Mellon Global Short-Dated High Yield Bond Fund

Ad

Zugang zum globalen Markt für kurzlaufende Hochzinsanleihen, bei niedriger Sensivität für Leitzinsänderungen. Konzentration auf das kurze Ende des Marktes: die Anleihen im Fonds haben aktuell eine durchschnittliche Fälligkeit von 1,3 Jahren (per 30. Sep 2017). 

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

Bekannter Mikrofinanzfonds überschreitet 500 Millionen-Euro-Marke

Tue Gutes und rede darüber: Der IIV Mikrofinanzfonds verwaltet mittlerweile mehr als 500 Millionen Euro. Mit dem Geld werden kleine Unternehmer in Schwellen- und Entwicklungsländern unterstützt und ihnen damit Hilfe zur Selbsthilfe gewährt.

schröder_edda_gf_invest_in_visions_©_jens_braune_006_2010.jpg
Dank Edda Schröder, Mastermind von Invest in Visions, haben Investoren die Chance etwas Gutes zu tun und dabei rund zwei Prozent Rendite im Jahr zu erwirtschaften.
 
© Jens Braune

Der IIV Mikrofinanzfonds hat rund sechs Jahre nach Auflage die Schwelle von 500 Millionen Euro an verwaltetem Vermögen überschritten. Hinter dem Wachstum steht vor allem die Nachfrage seitens institutioneller Anleger wie Stiftungen. Laut Edda Schröder, Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin des Frankfurter Fondsmanagers Invest in Visions identifzieren sich viele Anleger mit den hauseigenen Zielen und freuen sich über eine solide Rendite von zwei Prozent per anno.

Wegen der anhaltend hohen Nachfrage musste der Fonds, der rechtlich ein Alternative Investment Fund (AIF) ist, 2016 sogar für einige Zeit die Anteilsscheinausgabe einstellen. Auf diese Weise sollte der schnelle Anstieg des Fondsvolumens gebremst und damit eine zu hohe Liquiditätsquote des spezialisierten Investmentansatzes verhindert werden. Der Fonds gehört zu den wenigen hierzulande zum Vertrieb zugelassenen Produkten, die Mikrofinanzinstitute mit Darlehen unterstützen. Diese Institute wiederum vergeben in Schwellenländern Klein- und Kleinstkredite zur Förderung von Selbständigkeit und Unternehmertum.

70 Mikrofinanzinstitute in 27 Ländern
Im Falle des IIV Mikrofinanzfonds, als dessen Kapitalverwaltungsgesellschaft Monega aus Köln fungiert, sind es derzeit 70 Mikrofinanzinstitute, die nach strengen Kriterien ausgewählt werden. Diese sitzen in 27 Ländern, zu denen kürzlich Haiti, die Demokratische Republik Kongo und der Kosovo dazu gekommen sind.

"Wir sind froh, dass wir gemeinsam mit unseren Anlegern Menschen einen Zugang zu Krediten bieten und damit zu einem dauerhaften Weg aus der Armut verhelfen können", so Schröder weiter. Die Endkreditnehmer der Fondsgelder gehören zu jenen, die in ihren Heimatländern keine normalen Darlehen erhalten – etwa aufgrund fehlender Sicherheiten, eines fehlenden regelmäßigen Einkommens oder wegen der ländlichen Lage. (jb/aa)

Nachhaltige Sinnfrage - Exklusiv am 11. Institutional Money Kongress
Institutionelle Investoren erwartet am 11. Institutional Money Kongress eine Expertendiskussion zum Thema Nachhaltigkeit, die aufgrund der vielen prominenten Diskutanten bereits im Vorfeld einer der Highlights dieser im deutschen Sprachraum einzigartigen Veranstaltung ist.

Ein Blick auf die Namen der Diskussionsteilnehmer respektive der dahinterstehenden Organisationen macht bereits jetzt Lust auf die am 28. Februar 2018 von 15:25 bis 16:15 Uhr angesetzte Podiumsdiskussion im Frankfurter Congress Center.

Unter der Moderation der ehemaligen ARD-Korrespondentin und Wirtschaftsexpertin Sissi Hajtmanek diskutiert als „Politikinsider“ Peer Steinbrück (Bild links), ehemaliger Bundesfinanzminister (2005-2009) sowie Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen (2002-2005) und seit 2016 Vorstandsberater der ING-DiBa mit den nachfolgenden, vier bekannten Nachhaltigkeits-Experten:

Anja Mikus (Bild links) ist seit Juni 2017 CEO und CIO des „Fonds für kerntechnische Entsorgung“ und langjährige Star-Fondsmanagerin in Diensten von Allianz Global Investors, Union Investment und war zuletzt Investmentchefin und Partnerin der Fondsboutique Arabesque.
Markus Zeilinger (Bild rechts) ist CEO und Gründer der für ihren strengen SRI-Investmentansatz bekannten fair-finance Vorsorgekasse aus Wien.

Ann-GritLehmann (Bild links), ist Referentin für Finanzen bei der Stiftung EVZ (EVZ; „Erinnerung, Verantwortung, und Zukunft) und Dustin Neuneyer (Bild rechts), als Head of Continental Europe verantwortlich für das kontinentaleuropäische Netzwerk der Principles for Responsible Investments-Initiative (PRI).

Gemeinsam werden diese Experten im Gespräch herausarbeiten, worum es für institutionelle Investoren beim Thema „Nachhaltigkeit“ wirklich geht, wie sie Chancen nützen, Trends rechtzeitig erkennen und Scharlatane entlarven können sowie welche Untiefen es bei diesem doch vielfach komplexen Thema zu umschiffen gilt.

Eine Anmeldung zu diesem Kongress der Superlative ist über nachfolgenden Anmelde-Button möglich:

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen