Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Wirtschaftsweiser Lars Feld beim Investmentforum in Frankfurt

Prof. Feld, der Topökonom und Leiter des Walter Eucken Institut Freiburg spricht über die wirtschaftliche Lage in Deutschland und der EU. Gelingt der Weg zurück zum „Normalniveau“? Melden Sie sich gleich an und erfahren Sie mehr!

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

So schlug sich 2018 der Behavioral-Finance-Ansatz von sentix

Der auf Sentiment-Messungen spezialisierte Asset Manager sentix kann aufgrund seines abseits des Main Streams allokierenden Investmentansatzes für das Jahr 2018 positive Renditen vorweisen.

Patrick Hussy, Geschäftsführer und verantwortlicher Portfoliomanager bei sentix Asset Management.
Patrick Hussy, Geschäftsführer und verantwortlicher Portfoliomanager bei sentix Asset Management, hat 2018 vieles richtig gemacht.
 
© sentix

„Viele Anleger werden enttäuscht auf das vergangene Börsenjahr blicken. Nur wenige Assetklassen und Anlagestrategien konnten ein Plus erzielen. Entgegen der allgemeinen Markttendenz war 2018 für die sentix Investmentfonds jedoch ein guter Jahrgang“, erklärt Patrick Hussy, Geschäftsführer und verantwortlicher Portfoliomanager bei sentix Asset Management.

Manchmal ist die Börsenentwicklung gut prognostizierbar
Laut sentix kam Anstieg der Volatilität an den Kapitalmärkten nicht von Ungefähr. Über Monate hinweg haben sich die Zinskurven in den USA verflacht. Diese Entwicklung war nicht nur ein negatives Konjunktursignal, sondern stellte senitx zufolge „auch einen hervorragenden Vorlaufindikator für künftig steigende Volatilität an den Märkten dar“.

Wer diese Zeichen rechtzeitig erkannte, wie sentix in seinem Jahresausblick bereits Ende 2017, konnte sich gut dem negativen Sog mancher Assetklasse entziehen, betont sentix in einer Aussendung in eigener Sache.

Aus diesem Grund blicken die Sentiment-Experten von sentix durchaus positiv auf das vergangene Jahr zurück: „Für uns war 2018 ein gutes Anlagejahr“ resümiert Hussy. „Unsere Analysen haben uns wertvolle Hinweise gegeben, um frühzeitig Risiken in unseren Fonds zu begrenzen“, führt Hussy weiter aus.

Richtige Entscheidung getroffen
So wurden bereits zur Jahresmitte im Mischfonds sentix Risk Return -M- (WKN: A2AJHP) die Aktienrisiken komplett abgebaut und langlaufende Anleihen gekauft, als alle Welt noch von Zinssteigerungen ausging. Auch der konsequente Aufbau von Goldpositionen zu günstigen Kursen habe laut sentix dazu beigetragen, „dass sich die Wertentwicklung der Fonds derart positiv vom Marktdurchschnitt abhebt.“

Derzeit ein Spitzenplatz im Ranking
Nahezu alle Assetklassen, aber auch viele defensive Mischfondskonzepte haben das vergangene Jahr mit einem deutlichen Minus abgeschlossen. Das Plus von plus 3,2 Prozent im sentix Risk Return -M- Fonds seit laut sentix „deshalb umso stärker einzuordnen.“

Dadurch habe sentix-Angaben zufolge der Fonds rund 98 Prozent aller Fonds seiner Vergleichsgruppe hinter sich gelassen.

2019 – ein Jahr mit ähnlich hohen Herausforderungen
Nach Einschätzung von sentix spricht viel dafür, dass auch 2019 enorme Herausforderungen präsentieren wird. Der „Kohle-Ausstieg“, wie sentix die restriktive Geldpolitik der Notenbanken nennt, dürfte weitergehen. Der strukturelle Inflationsdruck dagegen sollte trotz aktuell rückläufiger Ölpreise hoch bleiben. Die Volatilität dürfte in diesem Umfeld weiter ansteigen.

sentix erwartet keinen geradlinigen Absturz der Aktienmärkte, sondern zwischenzeitliche, sehr dynamische Erholungsbewegungen. Im Ergebnis wird ein „Bärenmarkt auf Raten“ von sentix erwartet. Die Kunst wird es sein, die wesentlichen Marktwendepunkte frühzeitig zu erkennen. „Wir konzentrieren uns auf die Sentimentanalyse, um die entscheidenden Warnsignale zu erhalten. Wir lieben Stimmungsextreme und wollen auch 2019 erfolgreich gegen den Strom schwimmen“, verspricht Hussy seinen Fondsanlegern abschließend. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen