Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Beginnende Handelskriege dämpfen Pensionskassen-Ergebnis im 2. Quartal

Die von den USA ausgehenden Drohungen mit Zöllen sowie die politischen Unsicherheiten über die Einigkeit Europas und damit über den Weiterbestand der EU hatten zuletzt starke Auswirkungen auf die Kapitalmärkte.

mag.zakostelsky_presse5_c_franz_helmreich.jpg
Andreas Zakostelsky, Obmann des Fachverbandes der Pensionskassen in der Wirtschaftskammer Österreich
© Franz Helmreich

Das Anlageergebnis der österreichischen Pensionskassen im ersten Halbjahr 2018 lag daher im Durchschnitt bei minus 1,21 Prozent. 

Gute Langfristperformance von annualisiert mehr als fünf Prozent
„Diese Ansammlung von dunklen Wolken am Konjunktur-Himmel im ersten Halbjahr 2018 hat dazu geführt, dass die Aktienkurse gefallen sind. Trotzdem legen wir in Aktien an, da sie langfristig die besten Ergebnisse bringen und so die für unsere Kunden benötigten Erträge erwirtschaften. Die Pensionskassen haben noch das relativ Beste aus dieser schwierigen Situation gemacht“, erläutert Andreas Zakostelsky, Obmann des Fachverbandes der Pensionskassen in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). „Wirtschaftlich und politisch unruhige Zeiten kommen immer wieder vor. Aber für unsere Kunden und deren Betriebspensionen zählen ausschließlich die langfristigen Erträge über Jahre und Jahrzehnte“, ergänzt Zakostelsky, „und dieses langjährige durchschnittliche Jahresergebnis der Pensionskassen über 27 Jahre liegt bei plus 5,55 Prozent pro Jahr. Der durchschnittliche Erfolg der letzten 5 Jahre - erwirtschaftet in der Niedrigzinsphase - beträgt plus 5,13 Prozent pro Jahr.“ 

Pensionskassen haben ausreichend Reserven gebildet 
Aufgrund der guten Anlageergebnisse der letzten Jahre haben die Pensionskassen ausreichende Reserven gebildet. Diese „Schwankungsrückstellungen“ bewirken, dass sich Volatiitätem an den Kapitalmärkten nicht unmittelbar auf die Pensionshöhe auswirken.  Pensionskassen legen sehr langfristig an. In Österreich verwalten die zehn bestehenden Pensionskassen aktuell insgesamt ein Vermögen von über 22,6 Milliarden Euro. Damit sind die Pensionskassen der größte private Pensionszahler Österreichs. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen