Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Großanleger sucht Manager für asiatische Tech-Leader!

Ad

Ein Großanleger aus der Kategorie „Versicherung/Vorsorge/Kirche“ sucht einen Asset Manager, der spezielle Expertise bei Aktien und/oder Private Equity in asiatischen Technologie- und Innovations-Leader hat. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User.  Mehr erfahren >>

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

Assenagon Alpha Volatility mit UCITS Hedge Fund Award ausgezeichnet

Die Spezialisten des Münchner Asset Managers Assenagon können sich über eine internationale Auszeichnung freuen: Bei den UCITS Hedge Fund Awards wurde der Assenagon Alpha Volatility in der Kategorie "Volatility Arbitrage" als "Best Performing Fund 2018" ausgezeichnet.

hubert_dnner.jpg
Hubert Dänner (Bild), Leiter Kundenbetreuung bei Assenagon, sagt: "Wir betrachten Volatilität als eigene Anlageklasse, die ein hohes Maß an Spezialisierung und Handelserfahrung erfordert. Unser Volatility Portfolio Management agiert an den weltweiten Options- und Derivatemärkten und extrahiert die dort gehandelte Volatilität als eigenständige Renditequelle. Wir freuen uns sehr über diese schöne Bestätigung unserer Strategie und Expertise in einem solch internationalen Umfeld." 
© Assenagon AM

Die britische Jury betrachtet dabei die risikoadjustierte Rendite unter Zugrundelegung der Sharpe Ratio. Mit dem Award werden die leistungsstärksten UCITS-konformen Hedge-Fonds über eine Reihe von Anlageklassen, Strategien und Zeiträumen hinweg ausgezeichnet.

Asymmetrisches Risikoprofil
Der Assenagon Alpha Volatility verfolgt eine Volatilitätsstrategie, die in unruhigen Marktphasen positive Erträge abwerfen soll und damit einen nennenswerten Diversifikationsbeitrag zu traditionellen Portfolios aus Aktien und Anleihen liefert. Dass dies auch funktioniert, hat der Fonds erst in der jüngeren Vergangenheit wieder bewiesen: Wie schon 2015 und 2016 konnte der Assenagon Alpha Volatility auch 2018 die steigende Volatilität nutzen und mehr als zehn Prozent Wertzuwachs erzielen (siehe Grafik), während gleichzeitig große Teile des Kapitalmarktes teils deutliche Kursrückgänge verzeichneten. Durch eine Beimischung des Fonds zu anderen Anlagen wie etwa Aktien hatte sich in den vergangenen Jahren eine merkliche Verbesserung der Diversifikation und eine Steigerung der risikoadjustierten Rendite erzielen lassen.

Weit voraus im schwierigen Jahr 2018

Quelle: Alix Capital, Bloomberg, Berechnungen von Assenagon

Günstige Korrelationseigenschaften
Angesichts niedriger Zinsen und veränderter Korrelationsmuster am Kapitalmarkt schätzen auch Investoren zunehmend solch alternative Anlageklassen mit asymmetrischen Risiko-/ Rendite-Profilen. Dies hat dem Assenagon Alpha Volatility in der Vergangenheit hohe Mittelzuflüsse beschert. Daher wurde, um die Opportunitäten im Bereich Volatilität auch dauerhaft optimal für die investierten Anleger nutzen zu können, der Fonds bereits 2016 ins Soft Closing genommen und die Gesamtsumme der Neuinvestitionen begrenzt.

Soft Closing seit 2016
Die Portfolio Manager des Assenagon Alpha Volatility handeln Volatilitätspaare entsprechend ausgewählter wiederkehrender Verhaltensmuster an den Volatilitätsmärkten. Dazu erwerben sie implizite Volatilität auf ausgewählte Einzelunternehmen, die sie durch den zeitgleichen Verkauf von Indexvolatilität finanzieren. Diese Strategie eröffnet eine systematische Renditequelle, wobei sie in einem Umfeld erhöhter Volatilität besonderes Renditepotential bietet.

Wer den Fonds managt
Daniel Danon ist Portfolio Manager bei Assenagon. In dieser Funktion ist er für volatilitätsbasierte Absolute Return-Produkte verantwortlich. Zuvor war er als Derivatehändler bei der Credit Suisse im Bereich Global Arbitrage Trading (GAT) tätig. Sein Hauptfokus lag hierbei auf der Entwicklung von systematischen Arbitrage-Strategien im Bereich impliziter Aktienvolatilitäten. Im Jahre 2005 begann Daniel Danon seine Karriere bei der Commerzbank, wo er als Derivatehändler für Index-Plain-Vanillas und strukturierte Produkte tätig war. Er erwarb den Titel Master of Science in Applied Physics und Financial Engineering.

Tobias Knecht ist Portfolio Manager bei Assenagon. In dieser Funktion ist er für volatilitätsbasierte Absolute Return-Produkte verantwortlich. Zuvor war er als Derivatehändler bei der Credit Suisse im Bereich Global Arbitrage Trading (GAT) tätig. Sein Hauptfokus lag hierbei auf der Entwicklung von systematischen Arbitrage-Strategien im Bereich impliziter Aktienvolatilitäten. Von 2005 bis 2009 war der studierte Wirtschaftsinformatiker bei der HypoVereinsbank (UniCredit Group) als Händler für exotische Aktienderivative tätig. Darüber hinaus absolvierte er erfolgreich das Certificate in Quantitative Finance Program. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen