Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

Anlegervertrauen sinkt im Juni um 2,6 auf 94,6 Punkte

State Street Global Markets hat die Ergebnisse des State Street Investor Confidence Index (ICI) für Juni 2022 bekannt gegeben. Der Global ICI sank um 2,6 Punkte auf 94,6 gegenüber dem revidierten Wert von 97,2 für den Monat Mai.

35139674
© cirquedesprit / stock.adobe.com

Das Anlegervertrauen ging dabei im Juni 2022 in allen Regionen im Juni zurück. Am deutlichsten jedoch sank der ICI für Europa, und zwar um 10,6 Punkte auf 57,6. Der ICI für Nordamerika sank um 2,5 Punkte auf 97,1  und der ICI für Asien um 4,8 Punkte auf 88,8.

Stärkster Rückgang in Europa
„Die Anleger sind in unserem Markt in der Regel weniger risikofreudig. Daher haben die steigenden Rezessionsrisiken und die anziehende Inflation das Vertrauen der institutionellen Anleger in Europa stärker beeinträchtigt als in anderen Regionen“, sagte Andreas Niklaus, Vorstand bei der State Street Bank International GmbH. Die schlechte Stimmung deckt sich mit derjenigen der deutschen Verbraucher, deren Vertrauen im Juni auf ein Rekordtief gefallen ist. Die Bedenken über die gesamtwirtschaftlichen Risiken werden in Deutschland wahrscheinlich weiter bestehen bleiben.“

Im Juni vollzog die Risikobereitschaft der Investoren eine Kehrtwende
"Der Global ICI fiel um fast 3 Punkte, da die regionalen Konjunktursorgen weiter zunehmen“, kommentierte Rajeev Bhargava, Head of Investor Behavior Research bei State Street Associates. „Während die jüngste Runde von Zinserhöhungen durch die Zentralbanken zur Eindämmung der Inflation die Marktvolatilität in letzter Zeit in die Höhe getrieben hat, waren die Auswirkungen auf das Vertrauen der US-Investoren im Vergleich zu anderen Regionen deutlich gedämpfter, während die Stimmung sowohl in Europa als auch in Asien stärker rückläufig war. Die zunehmenden Rezessionsrisiken, die auf eine knifflige Kombination aus erhöhter Inflation, nachlassender Konjunktur und einer zunehmend auf Straffung ausgerichteten Zentralbank zurückzuführen sind, dürften dafür verantwortlich sein, dass das Vertrauen in Europa im vierten Monat in Folge gesunken ist.“

Indexsystematik
Entwickelt wurde der Investor Confidence Index von Kenneth Froot und Paul O'Connell von State Street Associates, dem Marktforschungs- und Beratungsunternehmen von State Street Global Exchange. Der Index misst das Vertrauen bzw. die Risikobereitschaft der Investoren quantitativ, indem er das tatsächliche Kauf- und Verkaufverhalten institutioneller Anleger untersucht. Der Index weist Änderungen bei der Risikobereitschaft der Anleger eine genaue Bedeutung zu: je höher die prozentuale Verteilung auf die einzelnen Papiere, desto größer die Risikobereitschaft bzw. das Vertrauen. Ein Wert von 100 ist neutral; dies ist der Wert, bei dem die Investoren ihren langfristigen Anteil an risikoreichen Anlagen weder erhöhen noch verringern. Der Index unterscheidet sich von umfragebasierten Maßnahmen dadurch, dass er sich nicht auf von institutionellen Investoren geäußerte Meinungen, sondern auf ihre tatsächlich getätigten Geschäfte stützt. (kb)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren