Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Institutioneller Investor sucht Manager für Best-of-Two-Strategie

Ad

Ein Großanleger tätigt über das Mandate-Tool eine Ausschreibung betreffend eine Best-of-Two-Strategie im Bereich Renten und Aktien. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User. Mehr erfahren >>

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

An welchen Wochentagen man am besten Bitcoin kaufen sollte

Dimitri Speck, Gründer und Head Analyst des deutsch-österreichischen Fintechs Seasonax, beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit Fragen der Saisonalität. Diese Mal geht er der Frage nach, ob man ein Muster der Bitcoin-Performance bei einer Wochentagsbetrachtung ausmachen kann.

speck_dimitri_interfoto_klein_quer.jpg
Dimitri Speck, Mastermind der auf Saisonalitäten spezialisierten Asset Manager-Boutique Seasonax. 
© interfoto

Unregulierte Bitcoins werden im Gegensatz zu anderen Assets auch an Wochenenden und rund um die Uhr gehandelt. Es liegt daher nahe zu untersuchen, ob sich im Wochenverlauf typischerweise bei der Performancenentwicklung bestimmte Muster herausbilden. Wie sieht die die Bitcoin-Performance an Wochenenden im Vergleich zu den Werktagen aus? Oder steigen die Preise, über die Woche verteilt, gar gleichförmig?

Der Wochenstart macht`s 
Tatsächlich zeigt sich bei einer Analyse der Wochentagsgewinne, dass Montag und Dienstag im Mittel die stärkten Renditen aufweisen. Der folgende Chart zeigt von 2011 bis 2019 die annualisierte Performance von Bitcoin (schwarze Säule) sowie die kumulierten annualisierten Renditen der einzelnen Wochentage (blaue Säulen). Der kumulative Kursgewinn aller Dienstage zeigt das mit Abstand beste Ergebnis mit 39,88  Prozent p.a.. Die Freitrage sind mit jährlich 7,71 Prozent im Schnitt die schwächsten Wochentage. Aber auch samstags und sonntags fällt die annualisierte Wochentagsperformance eher bescheiden aus. 

Dabei zeigt sich indirekt der besonders stark wirksame Zinseszinseffekt, da die Summe der kumulierten annualisierten Wochentagsrenditen weit hinter der annualisierten Jahresrendite zurückbleibt. 

Quelle: Seasonax

Wochentage unter dem Mikroskop
Der folgende Chart zeigt die Performance von Bitcoin seit 2011 in schwarz sowie die kumulativen Renditen der einzelnen Wochentage im gleichen Zeitrahmen, jeweils indexiert auf 100. Die Dienstage sind vom Start weg voran. Schaut man jedoch genauer hin, so kann man feststellen, dass die Samstags-Linie (violett) besonders stark seit 2016 ansteigt. 

Kumulative Wochentags-Renditen von 2011 bis 2019

Quelle: Seasonax

Mit der steigenden Beliebtheit von Bitcoin hat sich auch das intraday-Muster geändert. Was die Rallye der letzten Monate betrifft, so konnte die Freitags-Linie Schritt halten. Daher machte es hier mehr Sinn, Freitag morgens statt Sonntag morgens zu kaufen, hält Dimitri Speck fest. 

Wer sich tiefergehend mit dem Thema der Saisonalität auch in anderen Assetklassen beschäftigen möchte, dem sei die Seasonax App via Internet www.app.seasonax.com oder in den Bloomberg- beziehungsweise Thomson-Reuters Systemen ans Herz gelegt. (kb) 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen