Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Produkte
twitterlinkedInXING

AllianzGI: Drittes Closing des European Private Credit II Fonds

Der European Private Credit II ('EPC II') Fonds erfreut sich bei institutionellen Investoren regen Zuspruchs und kann mittlerweile eine hohe Ramp-up-Rate vorweisen. Das Final Closing soll im zweiten Halbjahr 2021 erfolgen.

12.jpg
© zest_marina / stock.adobe.com

Allianz Global Investors hat das dritte Closing seines Fonds European Private Credit II ('EPC II') bekannt gegeben, für den bisher 375 Millionen Euro eingeworben werden konnten. Für den EPC II konnten neben Gesellschaften der Allianz Gruppe auch deutsche, österreichische, französische und italienische Versicherer sowie Pensionsfonds als Investoren gewonnen werden.

Der EPC II-Fonds hat ein Zielvolumen von 400 Millionen Euro bei einer Obergrenze von 500 Millionen Euro. Das endgültige Closing des Fonds wird für die zweite Hälfte des Jahres 2021 erwartet. Der EPC II richtet sich ausschließlich an europäische institutionelle Investoren. 

Ramp-up-Rate von 23 Prozent
„Der EPC II ist ideal aufgestellt, um Kreditnehmer in ihren Wachstumsplänen zu unterstützen und gleichzeitig ein attraktives Risiko-Rendite-Profil für institutionelle Anleger zu bieten. Die Anlaufphase des Fonds unterstreicht dies bereits mit seiner 23-prozentigen Ramp-up-Rate weniger als sechs Monate nach der Auflegung des Fonds sowie Renditen, die über den Erwartungen liegen“, sagt Damien Guichard, Head of European Private Credit bei AllianzGI. 

Hohe Expertise
Der EPC II ist einer der Fonds, die vom European Private Credit Investment-Team verwaltet werden. Das Team aus Paris und München hat bisher 60 Transaktionen in ganz Europa mit einem Investitionsvolumen von 1,7 Milliarden Euro getätigt. Die mögliche Höhe von Einzeltransaktionen liegt aufgrund der verschiedenen Mandate für die Allianz und Drittinvestoren mittlerweile bei über 100 Millionen Euro. 

„Nach dem erfolgreichen Closing im Jahr 2020 von zwei Infrastruktur-Fremdkapitalfonds (Allianz Euro Core Infrastructure Debt Fund, Allianz Resilient Credit Euro Fund) und einem Infrastruktur-Eigenkapitalfonds (Allianz Global Diversified Infra Equity Fund) mit einem Gesamtvolumen von 2,2 Milliarden Euro, zeigt der Erfolg des EPC II den Appetit der Investoren auf Sachwerte und die von AllianzGl entwickelten Lösungen.“, sagt Emmanuel Deblanc, Global Head of Private Markets.

Alternative Strategien sind neben Aktien, Anleihen und Multi-Asset-Strategien eine der vier Säulen der globalen Investmentplattform von AllianzGI. Nach einem starken Wachstum des verwalteten Vermögens seit der Gründung dieses Bereiches im Jahr 2014 verwaltet Allianz Global Investors nun mehr als 85 Milliarden Euro an alternativen Anlagen für institutionelle und private Kunden weltweit. (aa)
 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren