Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Integration von ESG-Kriterien bei Infrastruktur-Investitionen

Charles Dupont und Claire Smith, Schroders erläutern beim Investmentforum am Beispiel des US-amerikanischen Energieversorgers Pacific Gas & Electric Corporation die Integration von ESG Kriterien in den Investmentprozess. Erfahren Sie mehr!

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

Allianz öffnet Infrastrukturexpertise für institutionelle Anleger

Erstmals erhalten institutionelle Investoren die Möglichkeit, gemeinsam mit der Allianz direkt in europäische Infrastruktur zu investieren, denn der Allianz European Infrastructure Fund ist nun auch für externe institutionelle Anleger zu erwerben. Der Fonds hat eine Zielgröße von 500 Millionen Euro.

pross_tobias_neu_2019_klein_quer.jpg
Tobias Pross, Global Head of Distribution bei AllianzGI, kommentiert die Auflage des Fonds: „Wir freuen uns, dass externe Kunden nun Zugang zum umfassenden Infrastruktur-Know-how von ACP erhalten, wodurch die Palette der alternativen Anlagelösungen für unsere Kunden weiter ausgebaut wird. Wir sehen weiterhin eine starke Nachfrage nach alternativen Anlagen von unseren Kunden, die von uns bedarfsgerechte innovative Lösungen erwarten. Mit dem neuen Allianz European Infrastructure Fund haben unsere Kunden nun die Möglichkeit, gemeinsam mit der Allianz Eigenkapitalinvestments in attraktive Infrastrukturprojekte in ganz Europa zu tätigen.“
© AllianzGI

Allianz Global Investors (AllianzGI) legt den Allianz European Infrastructure Fund S.A. – RAIF (AEIF) für institutionelle Anleger auf und ermöglicht damit erstmals auch externen Kunden den Zugang zur umfassenden Erfahrung von Allianz Capital Partners (ACP) im Bereich Infrastruktur.

Europäische Infrastruktur als Target
ACP investiert seit über einem Jahrzehnt im Auftrag der Allianz-Versicherungsgesellschaften Eigenkapital in Infrastruktur. Mit dem AEIF können institutionelle Anleger jetzt zum ersten Mal gemeinsam mit den Allianz-Versicherungsgesellschaften in europäische Infrastruktur investieren. Damit profitieren Anleger von der breiten Branchenkenntnis des Investmentteams sowie dem umfassenden Netzwerk und der Reputation der Allianz.

Interessensgleichlauf gewährleistet
Der AEIF hat eine Zielgröße von 500 Millionen Euro und wird Kapital von institutionellen Investoren und Pensionsfonds einwerben. Bei zukünftigen Transaktionen werden die Allianz-Versicherungsgesellschaften mindestens 50 Prozent des Kapitals für jede Transaktion bereitstellen, während der restliche Anteil vom AEIF gestellt wird. Damit wird ein Gleichlauf der Interessen ge-währleistet. Der AEIF wird von erfahrenen Investmentspezialisten von ACP betreut und über das globale Netzwerk der Vertriebsexperten von AllianzGI vertrieben.

Dickschiff
ACP ist ein bedeutender, internationaler Kapitalanleger in Infrastruktur mit einem in diesem Bereich verwalteten Vermögen von mehr als 10,0 Milliarden Euro. Insgesamt verwaltet ACP rund 28 Milliarden Euro an alternativen Eigenkapitalanlagen in den Bereichen Private Equity, Infrastruktur und erneuerbare Energien. ACP und AllianzGI verwalten zusammen rund 70 Milliarden Euro an alternativen Anlagen. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen