Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Produkte
twitterlinkedInXING

Allianz Capital Partners: Großes Interesse an Infrastrukturfonds

Der erste globale Infrastrukturfonds von Allianz Global Partners sammelt bei institutionellen Investoren beim ersten Closing über 600 Millionen Euro ein. Das Zielvolumen beläuft sich auf 900 Millionen Euro.

Dr. Christian Fingerle, Chief Investment Officer von Allianz Capital Partners
Christian Fingerle, Allianz Capital Partners
© Allianz Capital Partners

Großanlegern haben offenbar am neuen Allianz Global Diversified Infrastructure Equity Fund (AGDIEF) Geschmack gefunden. Wie Allianz Global Investors (AllianzGI) Anfang der Woche in eigener Sache informiert, wurde beim Allianz Global Diversified Infrastructure Equity Fund das erste Closing getätigt.

Zielvolumen: 900 Millionen Euro
Das Gefäß wurde Anfang dieses Jahres von Allianz Capital Partners aufgelegt und konnte bislang mehr als 600 Millionen Euro von institutionellen Anlegern einwerben. Der AGDIEF wird weltweit sowohl in führende Infrastrukturfonds investieren als auch an ihrer Seite Co-investments tätigen. Die Zielgröße des Fonds beläuft sich auf 900 Millionen Euro. Mit AGDIEF knüpft Allianz Capital Partners an den im vergangenen Jahr erfolgreich aufgelegten Allianz European Infrastructure Fund (AEIF) an, wie die Gesellschaft in eigener Sache festhält.

Allianz Capital Partners ist ein bedeutender, internationaler Kapitalanleger in Infrastruktur mit einem verwalteten Vermögen von über 17 Milliarden Euro. Insgesamt verwaltet Allianz Capital Partners über 34 Milliarden Euro an alternativen Eigenkapitalanlagen in den Bereichen Private Equity, Infrastruktur und Erneuerbare Energien. Allianz Capital Partners und AllianzGI verwalten zusammen 77 Milliarden Euro an alternativen Anlagen.

Breite Streuung
Der AGDIEF wird weltweit neben Primär- und Sekundärinvestitionen in Fonds gezielt in Co-Investments investieren, um ein breites Portfolio von Core, Core+ und Value-Add Infrastrukturinvestments aufzubauen. Zu den Zielsektoren gehören Energie-, Transport-, Kommunikations-, Umwelt- und soziale Infrastruktur.

Während der Schwerpunkt des bestehenden AEIF auf Direktinvestitionen in Core-Infrastruktur im Euroraum liegt, soll der neue AGDIEF durch ein „hochgradig diversifiziertes globales Infrastrukturportfolio attraktive risikoadjustierte Renditen erzielen“.

Im Boot mit der Allianz
Wie der AEIF, wird auch der AGDIEF einen Co-Investmentansatz mit der Allianz verfolgen. Dabei wird die Allianz bei Zielinvestitionen mindestens denselben Betrag, den die Drittinvestoren investieren, einsetzen, wodurch ein starker Gleichklang der Interessen gewährleistet wird.

„Der AGDIEF wird in Fonds und Co-Investments weltweit investieren, wobei die Co-Investments es der Strategie ermöglichen, gezielt von attraktiven Trends am Markt zu profitieren. Wir freuen uns über das große Interesse – insbesondere in diesen herausfordernden Zeiten – an unserem zweiten Infrastrukturfonds, dessen Anlagestrategie den AEIF ergänzt. Dies wird das Kundenangebot der Allianz Capital Partners zum Nutzen aller unserer Investoren weiter stärken“, erklärt Christian Fingerle, Chief Investment Officer von Allianz Capital Partners.

Yves Meyer-Bülow, Head of Infrastructure Funds and Co-Investments bei Allianz Capital Partners, fügt hinzu: „Der AGDIEF strebt den Aufbau eines stabilen Portfolios aus Infrastrukturfonds und Co-Investments an, welches laufende Erträge erwirtschaften soll und breit über Sektoren und Regionen weltweit diversifiziert sein wird. Wir freuen uns, dass wir unseren institutionellen Anlegern Zugang zu dieser Strategie ermöglichen können, die wir für die Allianz-Investoren erfolgreich entwickelt haben, und das mit einem Ansatz, der hohe Interessenskongruenz sicherstellt.“ (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren