Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

Aktienfondsmanagement-Haus Loys feiert sein 15-jähriges Jubiläum

Eine feste Größe am deutschen Boutiquenmarkt ist die in Oldenburg ansässige Loys AG, die durch den Einstieg von Dr. Christoph Bruns groß gemacht wurde. Das operative Zentrums ist unter der Führung des Vorstandsvorsitzenden Ufuk Boydak mittlerweile nach Frankfurt am Main verlegt worden.

doppel-bruns-boydak_2017_neu_quer.jpg
Ufuk Boydak (li.) und Dr. Christoph Bruns (re.)
© LOYS AG

Mit der Überschrift „O wie Omaha und Oldenburg“ wurde der Startschuss der Loys AG vor 15 Jahren durch die Presse kommentiert. Damals hatte sich per Ende 2004 die Oldenburger Investmentboutique Loys durch den Einstieg von Christoph Bruns von einem regionalen Vermögensverwalter zu einem reinen Aktienfondsmanagementhaus mit einem klaren Bekenntnis zur wertorientierten Aktienauswahl im Stile eines Warren Buffet gewandelt.

Value-Haus steht für "Aktien aus Überzeugung"
Die damalige Distanz zum Finanzzentrum Frankfurt diente zum Start als Vorteil, um mit der notwendigen Ruhe und Geduld das Fundament zu legen, auf dem man noch heute steht. Bis heute sind die klare Fokussierung und Kontinuität, mit der Loys fast missionarisch für die Aktienanlage und den wertorientierten Anlagestil des Hauses geworben hat, nahezu einzigartig. „Seit Beginn steht Loys für eine eindeutige Investmentausrichtung und unser Claim ‚Aktien aus Überzeugung‘ beschreibt gleichermaßen unseren Fokus auf die Assetklasse Aktie sowie unsere innere Überzeugung, nach der wir investieren und leben“, so Ufuk Boydak, Vorstandsvorsitzender und Fondsmanager von Loys. 

Investmentprinzipien: Qualität, Unterbewertung, Streuung und Zeit
Diese haben unverändert Gültigkeit und stellen unangetastet die Eckpfeiler des Hauses Loys  dar. „Aufgrund anhaltender Trends in den vergangenen Monaten - etwa im Bereich passiver Anlagen und überbeliebter Tech-Aktien, wird das aktive Fondsmanagement zunehmend hinterfragt und es werden Widersprüche zu vormals bewährten Anlagemethoden geäußert – für uns steht jedoch fest: das ökonomische Prinzip gilt nach wie vor“, betont Christoph Bruns, Vorstand und Fondsmanager der Loys AG. „Für Investoren ist es enorm wichtig, sich immer wieder die Grundsätze echten Investierens vor Augen zu führen, insbesondere wenn scheinbar alle Marktteilnehmer sich einig sind“, fügt Bruns hinzu. Die Zusammenarbeit von Christoph Bruns und seinen Oldenburger Partnern Frank Trzewik und Heiko de Vries erwies sich als erfolgreiche Symbiose und ließ den anspruchsvollen Start im Jahre 2005 gelingen, so dass bereits nach zwei Jahren die kritische Marke von 100 Millionen Euro verwaltetem Fondsvermögen in zwei eigenen Fonds erreicht wurde. So konnte die LOYS AG die große Finanzkrise im Jahr 2008 als Belastungstest und großen Meilenstein erfolgreich bestehen und gestärkt aus der Krise hervorgehen.

2009 war ein sehr erfolgreiches Jahr der Aktienfondsboutique
„Anleger sollten stets bedenken, dass sich vor allem in Krisenzeiten das konservative Aktienfondsmanagement besonders auszahlt“, so Bruns. Heute verwaltet Loys sechs eigene Investmentfonds und verantwortet ein Gesamtvolumen von über 1,5 Milliarden Euro. Fünf der Fonds werden dabei über die eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft Loys Investment S.A. in Luxemburg verwaltet. Damit gehört die Loys AG heute sowohl strukturell als auch in Bezug auf die verwalteten Fondsvolumina zu den größeren Adressen am deutschen Boutiquenmarkt.

2014 Verschiebung des operativen Zentrums nach Frankfurt am Main angestoßen
Der Hauptkatalysator für diesen weiteren strategischen Meilenstein war insbesondere Ufuk Boydak, der heute als Mitgesellschafter und Vorstandsvorsitzender die Geschäfte der Investmentboutique maßgeblich von Frankfurt aus führt. Bereits im Jahr 2009 beginnt die Zusammenarbeit von Ufuk Boydak und Loys. Inzwischen steuert er in den von ihm verantworteten Fonds den Hauptteil der investierten Gelder. Neben seinem Talent als Fondsmanager besitzt er auch unternehmerisches Geschick und hat die Weiterentwicklung der Loys AG in vielen Bereichen mit vorangetrieben. Konsequenterweise ist er Ende 2014 von den Altvorständen in den Partnerkreis aufgenommen worden und im Jahr 2017 folgte seine Ernennung zum Vorstandsvorsitzenden. Heute befinden sich - mit Ausnahme von Christoph Bruns - das gesamte Portfoliomanagement sowie der Vertrieb und wesentliche Teile der Verwaltung am Standort Frankfurt.

Markus Herrmann nun dritter Fondsmanager der Gesellschaft
Passend zum 15-jährigen Firmenjubiläum wurde Anfang 2020 durch die Verpflichtung von Markus Herrmann als drittem Fondsmanager der Gesellschaft ein weiterer wichtiger Meilenstein angestoßen. Mit der Auflegung des von ihm gemanagten Aktienfonds, dem Loys  Premium Dividende, wird die Fondspalette der Gesellschaft erweitert und diversifiziert. So wird durch den Ausbau des Fondsmanagements die Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft langfristig ausgerichtet. Das Unternehmen stärkt damit die weitere Unternehmensentwicklung und die eigene Wettbewerbsposition. „Mit der Erweiterung des bestehenden Fondsmanagementteams haben wir uns viel Zeit gelassen. Hieran kann man auch ablesen, wie gut wir uns diesen Schritt überlegt haben. Uns war wichtig diese verantwortungsvolle Position nur mit einem absoluten Wunschkandidaten zu besetzen. Diesen haben wir mit Markus Herrmann gefunden“ so Boydak.

Junge Talente gesucht
Auch zukünftig will man bei Loys weiter in junge Talente investieren, um so die wachsenden Herausforderungen in der Zukunft zu meistern. „Die Loys AG hat für sich erkannt, dass eine generationenübergreifende Unternehmensidentität wichtig, weshalb die entscheidenden Schritte frühzeitig eingeleitet worden sind“, ergänzt Boydak. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren