Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

57% der aktiv verwalteten deutschen Aktienfonds hinter der Benchmark

Die Ergebnisse der S&P Indices Versus Active Funds (SPIVA) Europe Scorecard – für den Halbjahreszeitraum zum Jahresende 2019, die die Performance aktiv verwalteter deutscher Aktienfonds im Vergleich zu Ihrer jeweiligen Benchmark misst, wurden veröffentlicht.

innes_andrew_klein_quer.jpg
Andrew Innes (Bild), EMEA Head of Global Research and Design, sagt: "Die Mehrheit der aktiven Fonds in Europa konnten die starken Märkte 2019 insofern nicht für sich nutzen, als es ihnen nicht gelang, die Benchmark zu schlagen. Outperformance wäre insbesondere für die derzeit geltenden turbulenten Zeiten ein guter Polster gewesen. Zudem ist noch unklar, ob die selben aktiven Fonds die Corona-Warnsignale am Jahresanfang 2020 beachtet haben. Eine defensive Aufstellung mit Qualitätsaktien, Basiskonsumtiteln, Gesundheits- und Pharma- sowie Versorger-Aktien hätte einen gewissen Schutz vor den überaus starken Kursrückgängen geboten. Es scheint jedoch möglich, dass aktive Manager bei ihrem lange bestehenden Bias in Bezug auf Titel mit geringerer Marktkapitalisierung geblieben sind. Den meisten Schmerz werden aber wohl Value-Investoren gespürt haben, da diese Aktien relativ zum breiten Markt seit Jahresanfang 2020 besonder stark gelitten haben." 
© S&P DJI

Für den Zeitraum bis zum 31. Dezember 2019 zeigt die Scorecard Folgendes: Betreffend Deutscher Aktienfonds gilt, dass 57 Prozent der aktiv verwalteten deutschen Aktienfonds hinter dem S&P Germany BMI zurückblieben. Über den Zehn-Jahres-Horizont lagen 83 Prozent hinter der Benchmark.

Aktiv verwaltete Fonds, die in deutschen Aktien anlegen, erzielten über ein Jahr eine durchschnittliche kapitalgewichtete Rendite von 0,9 Prozent über dem S&P Germany BMI und über zehn Jahre auf annualisierter Basis eine durchschnittliche kapitalgewichtete Rendite von 0,4 Prozent unter dem S&P Germany BMI. Die durchschnittliche kapitalgewichtete Rendite misst die Performance, indem sie den Einfluss kleinerer Fonds mindert.

Europa
71 Prozent der aktiv verwalteten Fonds in Europa blieben 2019 hinter ihren Benchmarks
zurück. Auf vermögensgewichteter Basis übertraf die Benchmark die Fonds dieser Kategorie um 1,5 Prozent.

Europäische Aktienfonds
71 Prozent der aktiv verwalteten, auf Euro lautenden europaweit investierenden Aktienfonds blieben über den Ein-Jahres-Zeitraum hinter dem S&P Europe 350 zurück. Über den Fünf- und Zehn-Jahres-Horizont lagen diese Zahlen bei jeweils 78 und 87 Prozent.

US-amerikanische Aktienfonds
81 Prozent der aktiv verwalteten, auf Euro lautenden Aktienfonds blieben über den Ein-Jahres-Zeitraum hinter dem S&P 500 zurück. Für den Fünf- und Zehn-Jahres-Horizont steigen diese Zahlen auf 93 respektive 98 Prozent.

Globale Aktienfonds
Hier gilt: 82 Prozent der aktiv verwalteten europaweiten Aktienfonds blieben über den Ein-Jahres-Zeitraum hinter dem S&P Global 1200 zurück. Für den Fünf- und Zehn-Jahres-Horizont steigen diese Zahlen auf jeweils 94 und 98 Prozent.

Schwellenländerfonds
50 Prozent der aktiv verwalteten, auf Euro lautenden Schwellenländerfonds blieben über den Ein-Jahres-Zeitraum hinter dem S&P/IFCI zurück. Für den Fünf- und Zehn-Jahres-Zeitraum steigen diese Zahlen auf jeweils 89 beziehungsweise 96 Prozent. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren