Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Theorie

| Märkte
twitterlinkedInXING

Warum US-Aktien so verdammt teuer sind.....

Die Region Nordamerika ist bei allen gängigen Bewertungskennzahlen weltweit die teuerste. Liegt es wirklich daran, dass es in den USA viel mehr Technologiekonzerne gibt als in Europa, wo die Banken dominieren? Ganz so einfach ist es nicht, sagt Sven Lehmann, Portfoliomanager bei HQ Trust.

sven-lehmann-11-2015-kopie.jpg
Sven Lehmann
© HQ Trust

Im Rahmen seiner Analyse hat der Fondsmanager des HQT Global Quality Dividend, Sven Lehmann, die Bewertungsunterschiede der Regionen zerlegt – und zwar in den Teil, der tatsächlich aus der unterschiedlichen Sektorengewichtung in den Regionen kommt und in die Differenzen, die aus der Bewertung der Aktien stammen.

Erkenntnisse
„Bei den meisten Bewertungskennzahlen ergibt sich das gleiche Bild: Die Region Nordamerika ist immer die teuerste“. analysiert Lehmann. „Die Bewertungsunterschiede der US-Aktien dem IT-Sektor zuzuschreiben und in Europa der Bankbranche ist etwas zu kurz gesprungen, schon alleine, weil die Sektoren in den jeweiligen Regionen weniger als 25 Prozent der Marktkapitalisierung ausmachen.“

Unterschiedliche Sektorgewichtung steht nur für die Hälfte der Bewertungsdifferenzen 
„Bewertungsdifferenzen von Nordamerika stammen nur rund zur Hälfte aus der unterschiedlichen Gewichtung der Sektoren: US-Aktien sind auch teurer als ihre europäischen Pendants“, sagt Lehmann. Ein ähnliches Bild ergebe sich in Europa, nur dass dieser Kontinent in allen Kennzahlen günstiger als der Vergleichsindex MSCI ACWI sei.

Beispiel Dividendenrendite
„Der MSCI ACWI kommt im Schnitt auf eine Dividendenrendite von 2,33 Prozent. Bei den nordamerikanischen Aktien beträgt sie 1,87 Prozent, bei den europäischen 3,40 Prozent.“
„Zerlegt man die Differenz der nordamerikanischen Aktien zum MSCI ACWI in ihre Bestandteile, so entfallen 0,22 Prozentpunkte auf die unterschiedlichen Sektoren, aber 0,25 Prozentpunkte auf die Bewertung.“ In der folgenden Grafik sind die Unterschiede aufgrund der anderen sektoralen Zusammensetzung dunkelbraun dargestellt, jene aufgrund der Bewertung in hellbraun. In Europa falle der Unterschied mit 0,36 Prozentpunkte (Sektoren) und 0,71 Prozentpunkte (Bewertung) sogar noch signifikanter aus, stellt Lehman fest. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren