Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Großanleger sucht Manager für asiatische Tech-Leader!

Ad

Ein Großanleger aus der Kategorie „Versicherung/Vorsorge/Kirche“ sucht einen Asset Manager, der spezielle Expertise bei Aktien und/oder Private Equity in asiatischen Technologie- und Innovations-Leader hat. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User.  Mehr erfahren >>

Anzeige
| Theorie
twitterlinkedInXING

Studie: Institutionelle setzen immer stärker auf Investmentfonds

Eine Analyse der Kapitalmarktanlagen von Pensionseinrichtungen und Versicherungen zeigt, dass diese immer stärker auf Investmentfonds setzten. Vor allem Pensionseinrichtungen schwören auf Spezialfonds.

Clemens Schuerhoff, Vorstand bei Kommalpha
Clemens Schuerhoff, Vorstand bei Kommalpha
© Kommalpha

Wie einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens Kommalpha zu entnehmen ist, sind Versicherungen und Pensionseinrichtungen die größten Anlegergruppen des institutionellen Asset Managements in Deutschland. Ersichtlich ist das an beeindruckenden Zahlen: Die Summe der Finanzaktiva beträgt rund 2.800 Milliarden Euro, was mehr als dem achtfachen des Bundeshaushaltes von 2018 (335,5 Milliarden Euro) entspricht.

Das zeigt die umfassende Kommalpha-Marktanalyse über die Kapitalanlagen von Versicherungen und Pensionseinrichtungen. Dafür wurden insgesamt über eine Million Datenpunkte bezogen und für eine detaillierte Analyse der Finanzaktiva aufbereitet.

Fonds dominieren
Bei der Zusammensetzung der Finanzaktiva sind Investmentfondsanteile die mit Abstand dominierende Position. Sie vereinen über 1.030 Milliarden Euro der Finanzaktiva von Versicherungen und Pensionseinrichtungen auf sich, was einen Anteil von 37 Prozent bedeutet. Dabei spielt der deutsche Spezialfonds die mit Abstand größte Rolle als Anlagevehikel.

Im zeitlichen Zusammenhang ist die sehr deutliche Zunahme der Investmentfondsquote hervorzuheben. Insbesondere bei Pensionseinrichtungen stieg sie von knapp 35 Prozent in 2005 auf über 60 Prozent per Ende Juni 2018. In absoluten Zahlen ist dies ein Zuwachs um 285 Milliarden Euro von 84,4 Milliarden Euro in 2005 auf 369,9 Milliarden Euro per Jahresmitte 2018.

Pensionseinrichtungen sind seit über zehn Jahren die mit Abstand am deutlichsten wachsende Investorengruppe im Investmentfondsgeschäft. Ihre Fondsbestände steigerten sich in der Betrachtungsperiode von 13 Jahren um 338,2 Prozent.

Die Marktanalyse Kommalphas stellt die langfristige Entwicklung der wesentlichen Positionen der Finanzaktiva von Versicherungen und Pensionseinrichtungen dar. Weiterhin wird detailliert auf die Entwicklung des Spezialfondsgeschäftes dieser beiden Investorensegmente eingegangen sowie Thesen zu Risiken und Trends der Kapitalanlagen diskutiert. Die Studie finden Interessierte auf der Webseite von Kommalpha. (aa)
 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen