Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Die neue Normalisierung

Ad

Seit 2009 haben die Zentralbanken ihre Bilanzen auf beispiellose Art aufgebläht. Angesichts des weltweit verbesserten Wirtschaftsumfelds hat die Notwendigkeit einer „Normalisierung“ – Anhebung der Zinsen und Reduzierung der Bilanzen – zu einer vierten Welle des Tapering geführt.

Anzeige
Advertisement
| Theorie
twitterlinkedInXING

Premiere: LBBW und Daimler lancieren ersten Blockchain-Schuldschein

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und der Automobilkonzern Daimler haben auf Basis der innovativen Blockchain-Technologie das erste Schuldscheindarlehen auf den Markt gebracht. Mit diesem Test wurden gleich mehrere Ziele verfolgt.

blockchain3.jpg

Die Blockchain-Technologie findet von der Theorie ihren Weg in die Praxis. Ein Beispiel dafür ist ein jüngst von Daimler in Zusammenarbeit mit der LBBW aufgenommenes Schuldscheindarlehen (SSD). „Damit haben beide Unternehmen erstmals die innovative Blockchain-Technologie für Kapitalmarktprozesse erfolgreich getestet“, schreibt die LBBW in einer Analyse zum deutschen Schuldscheinmarkt.

Alles wird dezentral abgespeichert
Zur Erinnerung: Die Blockchain-Technologie erlaubt es, Verträge und Prozesse wesentlich einfacher und effizienter zu gestalten. Ziel war es, die vielfältigen Möglichkeiten der Blockchain-Technologie zu testen und das Potenzial für zukünftige Transaktionen und Finanzprozesse zu analysieren. Die Blockchain-Technologie macht direkte und sichere Finanzgeschäfte weltweit binnen Sekunden möglich. Die in Blöcke verpackten Daten werden dezentral auf mehreren Servern gespeichert. Alle beteiligten Parteien haben den gleichen Informationsstand und die gesamte Historie der Transaktion wird auf der Blockchain abgespeichert. Die Transaktionen werden darüber hinaus kryptographisch verschlüsselt, wodurch Manipulationen deutlich erschwert werden.

Komplett digital – aber mit „Sicherheitsnetz“
Das Schuldscheindarlehen von Daimler hatte laut LBBW ein Volumen von 100 Millionen Euro, eine Laufzeit von einem Jahr und wurde bei drei Kreissparkassen aus der Region sowie der LBBW platziert. Die gesamte Transaktion wurde von der Initiierung bis hin zur Zinszahlungs- sowie Rückzahlungsbestätigung auf einer Blockchain komplett digital abgebildet. Begleitet wurde die Transaktion von den IT-Tochtergesellschaften TSS (Daimler) und Targens (LBBW). Zur Sicherheit wurde die gesamte Transaktion parallel auch noch klassisch abgewickelt.

Erfolgreiches Pilotprojekt
Daimler wollte mit diesem Pilotprojekt ebenso wie die LBBW frühzeitig und tiefgehend die Potenziale von Blockchain für das Unternehmen ausloten und Know-how für die Gestaltung neuer Geschäftsmodelle aufbauen. So biete Blockchain interessante Anwendungsmöglichkeiten nicht nur im Finanzsektor, sondern auch auf weiteren für Daimler wichtigen Anwendungsgebieten wie Kundenbeziehungen, Handel und Vertrieb, Lieferanten-Management oder digitale Services.

Weiterentwicklung geplant
Die LBBW arbeitet – wie in eigener Sache informiert wird - gemeinsam mit ihren Kunden daran, die Blockchain-Technologie produktiv nutzbar weiterzuentwickeln. Dabei transformiert sie die bewährte Funktion der Banken als Vermittler in die digitale Welt und optimiert die Prozessabläufe zwischen den beteiligten Parteien. Das Schuldscheindarlehen ist mit seiner langen Wertschöpfungskette ein idealtypischer Anwendungsfall und damit eine optimale Ausgangsbasis für die Entwicklung der Bankdienstleistungen von morgen im Corporate- und Kapitalmarktgeschäft.

Das gemeinsame Pilotprojekt von Daimler und LBBW mache deutlich, dass sich die Finanzierungsparteien stärker vernetzen und sich die Struktur der Märkte und die Rollen der Marktteilnehmer verändern. Finanztransaktionen lassen sich mittels Blockchain stärker automatisieren und auf diese Weise deutlich schneller sowie kostengünstiger abwickeln.

Arbeitsintensive manuelle Prozessschritte, die bisher bei Schuldscheindarlehen etwa im Rahmen der Erstellung der Darlehensverträge oder der Prüfung der Zahlungseingänge anfallen, werden durch digitale Prozesse ersetzt. Ähnliche Effizienzpotenziale durch Blockchain sehen Daimler und die LBBW beispielsweise im Konsortialkreditgeschäft oder in der Exportfinanzierung. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen