Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Institutioneller will Volatilitätsprämien vereinnahmen!

Ad

Ein Großanleger tätigt über das Mandate-Tool eine Ausschreibung betreffend Vereinnahmung der Volatilitätsrisikoprämie. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User. Mehr erfahren >>

Anzeige
| Theorie
twitterlinkedInXING

Natixis, EDHECinfra studieren ESG-Impact auf Infrastrukturinvestments

Der französische Asset Manager Natixis und der Infrastruktur-Arm der renommierten Business School EDHEC fixieren eine auf drei Jahre ausgelegte Zusammenarbeit im Bereich des Einflusses von ESG-Kriterien auf die Performance von Infrastruktur-Assets.

fbb2016_img_2178bw_01.jpg
Frederic Blanc-Brude, Direktor von EDHECinfra
© EDHECinfra

Die beiden Infrastruktur-Benchmark-Pioniere gehen daran, neue Maßstäbe zu setzen und Indizes für die zunehmende Bedeutung von ESG-Faktoren bei Investments in Infrastruktur zu entwickeln. Zu diesem Zweck wird der bereits vor sieben Jahren von Natixis und EDHEC aus der Taufe gehobene Lehrstuhl, der von demselben Team geführt wird, das eine Index-Plattform für nicht gelistete Infrastruktur geschaffen hat, sich dieser Belange annehmen. Ziel des Forschungsauftrages ist es, nutzbare und vergleichbare dokumentierte Messgrößen für die Auswirkungen und das Risikoprofil von sozialen und Umwelt-Faktoren auf Infrastruktur-Investments zu erarbeiten. 

ESG-Kriterien sind zentrale Faktoren bei der Messung von Nachhaltigkeits- und ethischen  Auswirkungen bei einem Investment. Trotz der heute bestehenden Bedeutung von Nachhaltigkeit in der Finanzwelt existieren wenige holistische und systematische Kenngrößen, die es Investoren ermöglichen würden, ESG-Ergebnisse und damit verbundene Risiken zu verfolgen. 

Zuerst wird der Lehrstuhl eine umfassende, aber komprimierte Analyse der ESG-Berichtsstandards aus der Perspektive von Infrastrukturgesellschaften abliefern und eine Aufstellung potentieller ESG-Auswirkungen und -Risiken dokumentieren. Dann wird das Team unter Zuhilfenahme von Machine Learning neue Daten-Sets von ESG-Risiken und deren Auswirkungen auf Infrastukturinvestments erarbeiten. Letztendlich werden diese Schritte zur Entwicklung eines "Infrastructure Social Acceptability Index" und zu Messgrößen des wirtschaftlichen Impacts sowie der Auswirkungen auf das Klimarisiko-Exposure von Infratruktur-Assets führen.

Frederic Blanc-Brude, Direktor von EDHECinfra, sagt: "Infrastrukturinvestments haben Wert, da sie von großem Nutzen über eine lange Zeit sind. Soziale und Umwelt-Faktoren üben einen signifikanten Einfluss auf diesen lanngfristigen Wert aus, den wir heute nicht genau kennen und schon gar nicht messen können. Wir können ein neues Feld angewandten Wissens schaffen, indem wir bestehende Daten mit neuen, von Künstlicher Intelligenz geschaffenen verbinden, und dadurch ein vertieftes Wissen über Infrastruktur-Assets erhalten, das Natixis und EDHECinfra teilen werden." Und weiter: "Wir wollen festlegen, welche Auswirkungen von  eine besser designten, widerstandsfähigeren Infrastrukturausgehen können. Das ist sowohl für Investoren als auch für die Volkswirtschaft wichtig. Dabei werden wir uns auf naheliegende Probleme wie Klimarisiken und soziale Akzeptanz über die Lebensdauer solcher Investments konzentrieren."

"Das Wissen um diese Themen wird Einfluss auf die Auswahlkriterien der Investoren ausüben, wenn sie sich Infrastrukturinvestionen widmen, und bessere Entscheidungen ermöglichen", erklärt Anne-Christine Champion, Global Head of Real Assets, Corporate & Investment Banking at Natixis. (kb)

 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren