Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Theorie

| Theorie
twitterlinkedInXING

Investieren wie Warren Buffett: Die Schritt-für-Schritt-Anleitung

Kann man den Erfolg von Warren Buffett wiederholen? Wohl eher nicht. Aber mit großer Wahrscheinlichkeit ist es der Rendite zumindest nicht abträglich, wenn man die wichtigsten Prinzipien der Investorenlegende beherzigt.

3.jpg
3. Finden Sie unterbewertete Aktien
Buffett hat von seinem Lehrmeister Benjamin Graham gelernt nur Unternehmen zu kaufen, die ihm eine "Margin of Safety" geben. Diese Sicherheitsmarge bedeutet, dass nur Unternehmen gekauft werden, die deutlich unter ihrem eigentlichen Wert gehandelt werden. Dazu muss aber der eigentliche Wert eines Unternehmens bekannt sein. Hier verwendet Buffett nicht mehr primär (wie Graham) die Bilanzwerte eines Unternehmens (beispielsweise den sogenannten "Net Current Asset Value"), sondern den sogenannten inneren Wert. Dieser bewertet ein Unternehmen nicht über die aktuellen Vermögenswerte und Verbindlichkeiten, sondern versucht den Wert des wirklichen Geschäftsmodells zu ermitteln (auf heute abgezinster Wert der zukünftigen Gewinne und freien Cash-flows). 
© cacaroot / stock.adobe.com

Warren Buffett ist unumstritten einer der erfolgreichsten Investoren, seit es Kapitalmärkte gibt, und bereits zu Lebzeiten eine Legende. Kein Wunder also, dass Anleger rund um den Globus dem Vorstandschef von Berkshire Hathaway nacheifern. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit äußerst gering ist, dass sich sein Erfolg wiederholen lässt: Es lohnt sich auf jeden Fall, die Prinzipien des "Orakels von Omaha" zu verinnerlichen, um diese auf die eigene Anlagestrategie zu übertragen.

Laut den Investmentanalysten des Portals "The Motley Fool" kann jeder Anleger mit sieben Schritten sein eigenes Portfolio "Buffett-like" erstellen, auch wenn dadurch ein annähernd ähnlicher Erfolg noch längst nicht garantiert ist – klicken Sie sich durch unsere Fotostrecke oben. (mb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren