Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

IM Investmentforum: Soziale Infrastruktur-Investments

Remco van Dijk, Franklin Templeton Investments arbeitet die ESG Aspekte von Infrastruktur-Investments heraus und erklärt das Potenzial von inflationsgebundenen Cashflows mit niedriger Korrelation zum BIP. Melden Sie sich gleich an!

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

GAM: Anleihen des Finanzsektors sind wieder interessant

Grégoire Mivelaz, Fondsmanager der GAM Star Credit Opportunities Strategie bei GAM Investments, sieht interessante Perspektiven bei Anleihen des Finanzsektors. Das hat mehrere gute Gründe.

Grégoire Mivelaz, Fondsmanager der GAM Star Credit Opportunities Strategie
Grégoire Mivelaz, GAM Investments
© GAM

Institutionelle Investoren sollten auf der Suche nach auskömmlichen Renditen vielleicht einmal Anleihen des Finanzsektors stärker ins Auge fassen. Laut GAMs Grégoire Mivelaz, Fondsmanager der GAM Star Credit Opportunities Strategie, kommen beispielsweise Inhabern nachrangiger Schuldtitel im Finanzsektor die weitere Stärkung der Bilanzen als langfristiges Thema sowie der Schuldenabbau zugute. Basel III und die laufenden Stresstests von Banken haben die Kapitalausstattung für viele Finanzdienstleistungsunternehmen verbessert, sodass sie nun interessante Anlageperspektiven bieten. „Grundsätzlich sind wir der Meinung, dass Einnahmen aus Zinsgutschriften in Zukunft der wesentliche Performancetreiber sein werden. In begrenztem Ausmaß erwarten wir darüber hinaus auch Kursgewinne“, erklärt Mivelaz. Er nimmt dabei drei Aspekte in den Fokus:

Bewertungen und Spreads nachrangiger Schuldtitel
Die nachfolgende Abbildung zeigt die Spreadbewegungen nachrangiger Schuldtitel von Banken/Versicherern der drei folgenden Indizes:

- AT1s-CoCos (Contingent Convertible Bonds) von Banken: Barclays Bloomberg European Banks CoCo Index (Global) OAS

- Lower-Tier-2 von Banken: Barclays Bloomberg Capital Securities Banking LT2 Index (Global) OAS

- Lower-Tier-2 von Versicherern: Barclays Bloomberg Capital Securities Insurance LT2 Index (Global) OAS

Spreads nachrangiger Schuldtitel von Banken und Versicherern

Quelle: Barclays Bloomberg Indizes auf der Basis wöchentlicher Daten von 30. Mai 2014 bis 30. November 2018 (keine älteren Daten zum AT1-Index verfügbar). Die y-Achse entspricht dem Schlusskurs in Euro.

Obwohl der durchschnittliche Prozentsatz des harten Kernkapitals (CET1) von Anfang 2016 bis zum 2. Quartal 2018 um 140 Basispunkte (Bp.) auf 14,3 Prozent gestiegen ist, haben sich die Spreads nachrangiger Schuldtitel von Banken und Versicherern ausgeweitet. Mivelaz Meinung nach haben Finanzinstitutionen infolge des gestiegenen Kernkapitals an Sicherheit gewonnen, weshalb er in 2019 eine Spreadeinengung erwartet. Darüber habe er den Eindruck, dass das Zinsrisiko für AT1-CoCos (Contingent Convertible Bonds) erheblich gesunken sei, seit die Europäische Zentralbank (EZB) die zweite Säule in harte Kapitalanforderungen (die für den maximal ausschüttungsfähigen Betrag massgeblich sind) und in Kapitalempfehlungen aufgeteilt hat. Damit wurde ein größerer Puffer für die regulatorischen Anforderungen geschaffen.

Legacy-Tier-1 und -Tier-2-Wertpapiere
Mivelazs Strategie investiert in Legacy-Kapitalinstrumente von Banken mit der Anlagebegründung, dass diese Wertpapiere als regulatorisches Bankkapital auslaufen werden. „Wie wir beobachten konnten, wurde in den letzten Jahren eine Reihe von Wertpapieren zurückgenommen, was in Form von Kündigungen (Calls), Rückkaufangeboten oder Umtausch erfolgen kann. Wir rechnen damit, dass die meisten Kapitalinstrumente bis Ende 2021 mit Ablauf der Übergangsfrist auf die eine oder andere Weise zurückgenommen werden“, erklärt der GAM-Mann.

AT1-CoCos umwandeln?
Ob ein Kreditnehmer AT1-CoCos umwandelt oder nicht, ist in erster Linie eine wirtschaftliche Entscheidung. 2018 haben sich die Spreads erheblich ausgeweitet, beim EUR-CoCo-Index sogar um 200 Bp. Der Markt für nachrangige Finanzanleihen wurde sowohl von den negativen Kursbewegungen (die Spreadausweitung) als auch von der darauf folgenden Neubewertung mit Blick auf die unbegrenzte Laufzeit, d.h. wegen des erhöhten Verlängerungsrisikos, beeinträchtigt. Hierbei handelt es sich um das Risiko, dass Anleihen vom Emittenten nicht zum nächsten Kündigungstermin zurückgenommen werden und der Anleihenkurs damit wahrscheinlich sinkt, da die Anleger eine höhere Rendite oder höhere Spreads benötigen, um die potenziell längere Haltedauer auszugleichen. (aa)


Veranstaltungshinweis: GAM Investments ist einer der vielen, namhaften Sponsoren des 12. Institutional Money Kongresses (26. bis 27. Februar 2019 im Frankfurter Congress  Center) und hält einen Workshop darüber, in wie weit aktive systematische Kreditanlagen institutionellen Investoren Vorteile bringen. Nähere Informationen sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Sie nachfolgend.

 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen