Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Theorie

| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Das war das neunte Vorsorgeforum Interlaken + Fotogalerie

Mitte September 2022 trafen sich zahlreiche Institutionelle Investoren, um sich mit den Themen Anlagestrategien, Marktentwicklungen, Infrastruktur, nachhaltige Investitionen und deren Standards zu befassen.

1_9._vorsorgeforum_interlaken.jpg
Das Forum Interlaken stieß bei Profianlegern auf großes Interesse. Die Highlights können Sie nachfolgenden Fotos entnehmen.
© Nicole Müller, Foto Schenk, Unterseen

Ronald Biehler (Bild links), Geschäftsführer der Biehler Stiftungsberatungen und Management, der auch zugleich Stiftungsratspräsident der BVG-Sammelstiftung Jungfrau ist, begrüßte am 13. September 2022 zahlreiche Vertreter aus der Pensionskassenbranche im Lindner Grand Hotel Beau Rivage in Interlaken. „Das Interesse war wie jedes Jahr wiederum groß, denn die Teilnehmenden erfahren von Aktuellem aus dem Umfeld der beruflichen Vorsorge und deren neuesten Herausforderungen für die Pensionskassen und deren Stiftungsräte", nennt Biehler einige jener Beweggründe, diese gelungene, von Kommunikationsexperten Christian Busenhart moderierte Veranstaltung zu besuchen.

Anmerkung: Die Highlights dieser Veranstaltung können obiger Bildergalerie entnehmen.

Datenaustausch in der 2. Säule – ein Überblick
Hans-Jörg Scheitlin als Co-Founder von M&S Software Engineering zeigte auf, dass ein großer Teil des Potentiales für Datenaustausch von den heute bestehenden 1.434 Pensionskassen in der Schweiz weitgehend ungenutzt ist. Auch für die über 4,4 Millionen angeschlossenen Versicherten gibt es trotz Versichertenportale und trotz viel Papier immer noch ungenügende Informationen. Eine wichtige Erkenntnis besteht über die fehlenden Kooperationen und Koordinationen. Es folgte anschließend ein Exkurs über bestehende oder bereits umgesetzte Datenaustauschprojekte.

Konjunktur- und Marktausblick
Die Teilnehmenden waren sehr gespannt auf die Ausführungen des Senior Economist der Swiss Life, Damian Künzi. Wir müssen uns ihm zufolge wohl oder übel auf eine Stagnation einrichten. Obwohl die Frachtkosten gefallen sind und die Lieferengpässe sich entschärfen. Die Notenbanken werden grundsätzlich gefordert sein, besteht doch jetzt in der Eurozone eine Inflation von 6,5 Prozent (Frankreich) bis 25,2 Prozent (Estland).

Renditechancen in Fixed Income-Anlagen
In seinen Ausführungen bestätigte auch Peter Becker von der Capital Group, dass eine Stagnation zu erwarten ist und wies aber auch auf das große Inflationsrisiko in den Südamerikanischen Ländern hin. Außerdem sei das erste Halbjahr 2022 die größte Herausforderung gewesen wie ein Sturm aus falkenartigen Zentralbankstrategien, steigenden Inflationsraten, und geopolitischen Entwicklungen.

Illiquide Strategien und das Know-how eines Rückversicherers
Als einer der größten Asset Managern Europas weist Meag umfangreiche Erfahrung bei direkten Infrastruktur-Eigenkapitalinvestitionen im Namen der Munich Re auf. Es folgten eine Präsentation von Mehmet Öcal, welcher den Investitionsfokus der Meag aufzeigte als auch deren weltweiten Track Record und Vielseitigkeit der Infrastrukturinvestitionen.

Ganz anders gelagert war das Referat von Wendelin von Gravenreuth mit den Investitionen in Forst, also Wald und Holz, welche seit 2009 vorgenommen werden und eine Rendite von 5,9 Prozent erzielen. Allerdings bedarf es einer sorgfältigen Prüfung verschiedener forstspezifischer Risikotypen. Märkte, Vorrat & Bewirtschaftung haben den größten Einfluss, doch die Bedeutung von Naturrisiken und Klimawandel nimmt jedoch weiter zu. Und hierbei ist das Know-how eines Rückversichereres sehr gefragt.

Plattform-Investments als Bestandteil eines Erneuerbaren Energien Portfolios
Die Anwesenden erhielten von Carsten Haubner der KGAL Investment Management GmbH & Co.KG einen Überblick über die Wertschöpfungskette der erneuerbaren Energien und der Veränderungen der Risikoprofile. Wichtig sei eine Diversifizierung in drei Dimensionen: Lebenszyklus der Assets, Stromabnahmesysteme und Technologien. In Kombination entsteht ein Portfolio aus belastbaren, Cashflow-generierenden und nachhaltigen Assets, welches die von einer modernen Anlagestrategie erwarteten Renditen liefert. Zwei Case Studies vertieften diesen Ansatz.

ESG Standards: Gemäß welchen Richtlinien und Standards wird es nachhaltig?
Christian Hürzeler von InvestInvent gab einen Überblick über die Entstehung der ESG Standards und deren heutige Weiterentwicklung als auch Anwendungen. Anschließend stellte Elvira Bieri den neuen SSREI Standard für Nachhaltigkeit im Immobilienumfeld vor und wurde ergänzt von Philipp Linke, welcher die Standards der Metzler Asset Management vorstellte. Claudia Lanker von der Berner Kantonalbank erläuterte die Anwendungen der ESG Standards, aber auch die Gefahren von Greenwashing, welches leider in den Märkten auch vorzufinden ist.

Klimarelevante Investments in die Wald- und Holzindustrie
Erik Reichmuth von der Timber Finance Initiative zeigte auf, wie heute Timber - also Holz – eine ganz neue Wertschöpfungskette entwickelte, ausgehend  von neuen Einsatzbereiche für Holz durch technologischen Fortschritt als auch neuen Umweltregulierungen im Bausektor. Jeder m3 Holz, der im Bau zum Einsatz kommt, speichert ca. eine Tonne CO2 und verhindert Emissionen aus konventionellen Baumaterialen wie Stahl und Beton! Dadurch hat sich Holzbau etabliert als CO2 Removal Technologie.

Aktuelles aus dem Umfeld der Pensionskassen
Durch das abschließende Podiumsgespräch führte Prof. Beat D. Geissbühler von der Fachhochschule Bern, wiederum mit seinen pointierten Fragestellungen. So wollte er von den Podiumsteilnehmern wissen, welche Herausforderungen heute die Pensionskassen beschäftigen: Ronald Biehler von der BVG-Sammelstiftung Jungfrau erläuterte den starken Konzentrationsprozess bei den Pensionskassen, welche sich verstärkt bei Sammel- und Gemeinschaftsstiftungen anschließen. Aber auch, dass der Fokus auf die Kosten gelegt werden muss, schlussendlich handelt es sich hierbei um das Geld der Versicherten. Für Michael Schmidt von Assurinvest ist der Datenschutz derzeit prioritär.

Eine Frage aus dem Publikum ließ aufhorchen: „Wie sehen die Erfahrungen mit Long-Covid aus“? Markus Krähenbühl von der Proparis Vorsorgestiftung Gewerbe Schweiz wies daraufhin, dass derzeit über Long-Covid keinerlei Erkenntnisse vorliegen. Auch das BAG und die IV haben es schwer mit dem Thema, allerdings stelle er ein markanter Anstieg bei den Langzeit-Arbeitsunfähigen fest.

Gemütlicher Abschluss
Das 9. Vorsorgeforum Interlaken wurde durch den traditionellen Apéro mit anschließenden Businesslunch beendet. Bei herrlichem Wetter fand dies auf der Terrasse statt, direkt an der Aare mit Blick auf die majestätischen Alpen. Unter diesen prächtigen Bedingungen fand ein reger persönlicher Austausch statt, wurden Diskussionen geführt und Netzwerke vertieft. (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schließen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren