Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Regulierung

| Regulierung
twitterlinkedInXING

Fed signalisiert ihren Weg für Tapering und Zinserhöhungen

Die US-Notenbank (Federal Reserve) hat ihre Leitzinsprognose („Dot Plot“) aktualisiert, wonach eine erste Zinserhöhung bereits im kommenden Jahr erfolgen könnte, wie die Expertem vom J.P. Morgan Asset Management in ihrer Wochenpublikation "Weekly Brief" berichten.

danske4.jpg
© tanarch / stock.adobe.com

Außerdem erklärte sie, dass eine Reduzierung der Anleihenkäufe „bald gerechtfertigt“ sei. Aus Sicht der Experten von J.P. Morgan Asset Management bedeutet „bald“, dass das Tapering im November angekündigt und Mitte 2022 beendet sein wird.

Mehrere kleine Zinsschritte signalisiert
Neben einer möglichen Zinserhöhung im nächsten Jahr signalisierten die jüngsten Fed-Prognosen jeweils drei Zinserhöhungen in den folgenden zwei Jahren, sodass der US-Leitzins bis Ende 2024 bei 1,75 Prozent liegen könnte.

Marktbewertungen bleiben hinter den jüngsten Vorhersagen der Fed zurück
Daher könnten die Anleihenrenditen steigen, wenn sich der Konjunkturausblick der Fed als richtig erweist und die US-Notenbank an ihrem eigenen prognostizierten Straffungskurs festhält, meinen die Fachleute von J.P. Morgan AM. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren