Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Regulierung

| Regulierung
twitterlinkedInXING

Europas Banken stehen vor weiteren Kapitalentlastungen der EU

Europäische Banken stehen vor einer vierten Runde von Kapitalentlastungen durch Aufsichtsbehörden. Damit soll ihnen geholfen werden, den Kreditfluss an Unternehmen, die von der Coronavirus-Krise getroffen sind, am Laufen zu halten.

teaser.jpg
© bluedesign / stock.adobe.com

Die Europäische Kommission plant unterrichteten Kreisen zufolge, am Dienstag ein Maßnahmenpaket anzukündigen, darunter auch Erleichterungen bei der Berechnung der Leverage Ratio, also des Anteils des Eigenkapitals an den Aktiva. Die Aufsichtsbehörden könnten den Banken auch mehr Zeit für die Umsetzung einer Bilanzierungsvorschrift einräumen, die sie dazu zwingt, im Voraus Rückstellungen für Problemkredite zu bilden, wie eine mit der Angelegenheit vertraute Person Bloomberg egegenüber sagte.

Die Kommission könnte ebenfalls beschließen, den Banken zu erlauben, Software-Ausgaben als Investition und nicht als Aufwand zu behandeln, sagte einer der Informanten. Die Bilanzierungsänderung würde bedeuten, dass IT-Ausgaben sich weniger auf die regulatorischen Kapitalpuffer der Banken auswirken.

Die Kommission prüfe noch verschiedene Optionen, und die Einzelheiten könnten sich noch ändern, sagten die Informanten. (kb)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schließen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren