Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

BIZ: Bitcoin hat Test nicht bestanden

Die Kryptowährung Bitcoin hat sich bislang als "Geld" nicht bewährt, meint ein hochrangiger Experte der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ). Der Grund dafür liegt auf der Hand...

bitcoin
© girafchik / stock.adobe.com

Bitcoin ist im Geld-Test durchgefallen: Wegen des volatilen Wertes kann man das Krypto-Asset nicht als Währung betrachten. So lautet einem Bloomberg-Bericht zufolge das Urteil eines bekannten Experten der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, die für die Notenbanken Digitalgeld-Modelle entwickelt.

“Bitcoin kann ein Anlageinstrument sein, und es ist nicht meine Aufgabe, dies zu beurteilen oder zu bewerten”, sagte Benoit Coeure (ex-EZB-Direktor), der nunmehr bei der BIZ das Innovation Hub leitet, in einem Interview mit Bloomberg Television. “Aber es hat den Test als Währung nicht bestanden, den Test als Zahlungsmittel nicht bestanden - einfach, weil sein Wert so stark schwankt.”

Die BIZ gilt als “Notenbank der Notenbanken”, ihre Eigentümer sind Federal Reserve, Europäische Zentralbank, Bundesbank & Co. Mit diesen arbeitet die in Basel ansässige Institution an Modellen, digitale Versionen der traditionellen Währungen auszugeben. Es sei wichtig für Notenbanken, den Bürgern finanzielle Sicherheit zu bieten und Wege zu finden, technologische Innovationen zu nutzen. Offizielle Digitalwährungen könnten die Funktionsweise von Geldes umwälzen.

Wo es Digitales Zentralbankgeld (Central Bank Digital Currencies; CBDC) geben könnte

"... kein Zahlungsinstrument"
“Die Zentralbanken konzentrieren sich auf ein Instrument, das Liquidität und Sicherheit bietet und das im globalen Zahlungssystem verwendet werden kann”, sagte Coeure im Interview. “Deshalb wollen wir uns mit digitalen Zentralbankwährungen befassen. Krypto hat seinen eigenen Platz, aber es ist anders - es ist kein Zahlungsinstrument.” (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren