Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Regulierung
twitterlinkedInXING

BaFin-Chef Hufeld warnt vor dem Aufkommen paralleler Währungen

BaFin-Chef Felix Hufeld hat sich zurückhaltend zu den Plänen von Facebook geäußert, eine eigene Kryptowährung auf den Markt zu bringen.

hufeld_felix_im_kongress_framkfurt_2016_h-3803.jpg
BaFin-Chef Hufeld 
© FONDS professionell

“Die Finanzminister von Frankreich und Deutschland haben sehr deutlich gemacht, dass sie unter keinen Umständen parallele Währungen akzeptieren werden”, sagte Hufeld am Mittwoch bei einer Bloomberg-Konferenz in Frankfurt. “Als Finanzaufseher kann ich dieser Aussage nur zustimmen.”

Seiner Meinung nach werde das Schicksal von Libra oder vergleichbarer Konzepte stark davon abhängen, ob solche digitalen Währungen den Weg zu einem “hocheffizienten und zu einem gewissen Grad grenzenlosen Zahlungssystem” ebnen können, ohne zu Parallelwährungen unter privater Kontrolle zu werden. Ob eine solche Lösung gefunden werden könne, sei noch nicht entschieden, so Hufeld.

Aufseher müssten die richtigen Schlussfolgerungen ziehen aus einem Spannungsfeld, in dem die “libertären, wenn nicht gar anarchistischen Überzeugungen” im Gründungsmythos vieler Blockchain-basierter Unternehmen angesichts einer wachsenden Zahl von Missbrauchsfällen auf Forderungen nach staatlicher Regulierung treffen, sagte der BaFin-Chef. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren