Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Institutioneller will Volatilitätsprämien vereinnahmen!

Ad

Ein Großanleger tätigt über das Mandate-Tool eine Ausschreibung betreffend Vereinnahmung der Volatilitätsrisikoprämie. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User. Mehr erfahren >>

Anzeige
| Regulierung
twitterlinkedInXING

BaFin-Chef Hufeld rät von Verbot negativer Sparer-Zinsen ab

BaFin-Präsident Felix Hufeld hat sich von der Idee distanziert, ein Verbot negativer Zinsen für Kleinsparer einzuführen. “Ich würde der Politik nicht empfehlen, diese Instrumente in Erwägung zu ziehen“, sagte er am Donnerstag auf dem Banken-Gipfel des Handelsblatts in Frankfurt.

hufeld_felix_im_kongress_framkfurt_2016_h-3803.jpg
Felix Hufeld
© FONDS professionell

CSU-Chef Markus Söder hatte zuvor vorgeschlagen, Negativzinsen für Sparer mit weniger als 100.000 Euro auf dem Konto künftig zu verbieten. Dagegen regte sich umgehend Widerstand in der Bankenbranche.

Sparkassen-Präsident Helmut Schleweis erklärte am Mittwoch gegenüber Bloomberg, er halte nichts davon, negative Zinsen auf Einlagen von Kunden gesetzlich zu verbieten. “Eine staatliche Festsetzung von Preisen widerspricht meiner wirtschaftspolitischen Auffassung“, sagte er.

In dieselbe Richtung argumentierte kurze Zeit später auch Andreas Martin, Vorstandsmitglied beim Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbank. Bei dem jüngsten Vorschlag, Negativzinsen zu verbieten, hätten sich bei ihm als Volkswirt “die Nackenhaare aufgestellt”, sagte er Bloomberg. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren