Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Großanleger sucht Manager für asiatische Tech-Leader!

Ad

Ein Großanleger aus der Kategorie „Versicherung/Vorsorge/Kirche“ sucht einen Asset Manager, der spezielle Expertise bei Aktien und/oder Private Equity in asiatischen Technologie- und Innovations-Leader hat. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User.  Mehr erfahren >>

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

Veritas setzt erstmals auf Smart-Beta-ETF auf Basis von Shiller-KGVs

Das von Prof. Robert Shiller konzeptionierte und nach ihm benannte "Shiller-KGV" ist Grundlage für einen ETF auf US-Aktien, der nunmehr im Veritas Investments-Dachfonds ETF-Portfolio Global aufgenommen worden ist. Das hat gute Gründe.

russ_marcus__veritas_2015_quer.jpg
Marcus Russ: „Unser Ziel ist es, ein weltweites Portfolio zusammenzustellen, dass die tatsächliche wirtschaftliche Leistungskraft dieser Länder wiederspiegelt – und nicht ihre jeweilige Marktkapitalisierung.“
© Veritas

Premiere für einen der Fonds von Veritas Investments: Für die alljährliche Neuallokation des ETF-Portfolio Global (DE000A0MKQK7) nutzt die Frankfurter Investmentboutique einen Smart Beta ETF auf Basis des sogenannten Shiller-KGVs.

Zur Erinnerung: Beim klassischen KGV wird der derzeitige Aktienkurs mit dem für das laufende Jahr erwarteten Gewinn ins Verhältnis gesetzt. Das Shiller-KGV wird auf Basis der durchschnittlichen Gewinne der vergangenen zehn Jahre berechnet. Zudem werden die Gewinne inflationsadjustiert. Diese Gewinnreihe wird als gleitender Durchschnitt ins Verhältnis zum aktuellen Kurs gesetzt, um besonders attraktiv bewertete Branchen zu ermitteln. Im Portfolio des ETF-Portfolio Global wird die Smart-Beta-Strategie zukünftig 50 Prozent des ETF-Exposures für Aktienfonds Nordamerika ausmachen.

Belgien rein, Argentinien raus
Insgesamt liegt der Anteil nordamerikanischer Aktienfonds kaum verändert bei rund 31 Prozent. Die regionale Gewichtung des Fonds verändert sich grundsätzlich nur leicht. Schwellenländer machen nun einen Anteil von rund 37 Prozent aus (zuvor 38,4 Prozent). Argentinien wird nicht mehr vertreten sein – dafür wird Belgien aufgenommen. Somit erhöht sich der Anteil der Developed Countries von 61,6 Prozent auf 63 Prozent.

Die jährliche Anpassung der Asset Allokation orientiert sich an der wirtschaftlichen Leistungskraft der einzelnen Volkswirtschaften, gemessen am realen Bruttoinlandsprodukt. „Unser Ziel ist es, ein weltweites Portfolio zusammenzustellen, dass die tatsächliche wirtschaftliche Leistungskraft dieser Länder wiederspiegelt – und nicht ihre jeweilige Marktkapitalisierung“, so Marcus Russ, Senior Portfolio Manager bei Veritas Investment.

Auf diese Weise sind beispielsweise Aktienmärkte mit hoher Marktkapitalisierung nicht überproportional stark im Portfolio vertreten, die sich in der Bewertung weit von ihren Fundamentaldaten entfernt haben. „Genau diese Reduzierung von möglichen Blasenbildungen ist für uns ein wichtiges Argument, nun auch auf Smart-Beta-ETFs zu setzen. Sie erlauben uns einen entspannten Blick auf die Bewertung des US-amerikanischen Marktes und sollten die Performance des Fonds weiter steigern“, so Russ weiter.

Die diesjährige Performance (YTD) des Fonds lag zum 07.09.2016 bei +4,17 Prozent. In den letzten drei Jahren hat der Fonds ein Plus von 30,55 Prozent erzielt. Das Fondsvolumen liegt aktuell bei fast 37 Millionen Euro. Ein Ausgabeaufschlag wird nicht erhoben. (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen