Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Institutioneller schreibt Mid-/Large-Cap-Mandat aus

Ad

Asset Manager für Mid- & Large-Caps gesucht: Das ausgeschriebene Volumen beträgt zwischen 10 und 25 Millionen Euro. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User. Mehr erfahren >>

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

VBV setzt mit Vontobel auf mehr Nachhaltigkeit

Die VBV-Pensionskasse unterstützt als Investor den Aktienfonds Vontobel European Mid and Small Cap Equity Fund von Vontobel Asset Management auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit. Immerhin ist die Pensionskasse seit 2008 im Fonds investiert.

schiendl_gnther_vbv_querfoto_2017_c_____r._tanzer_vbv.jpg
VBV-Pensionskasse-Vorstand Günther Schiendl
© VBV

Die VBV-Pensionskasse ist seit Jahren Ankerinvestor im European Mid and Small Cap Fund des Schweizer Asset Managers Vontobel engagiert. Der Nebenwertefonds investiert in Aktien von europäischen klein- und mittelgroß kapitalisierten Unternehmen. Diese besonders dynamischen Unternehmen haben Potential für hohe Wachstumsraten und lassen somit überdurchschnittlichen Investmenterträge erwarten. Die von der VBV angestoßene Umstellung des Fonds auf eine stärker nachhaltig ausgerichtete Anlagestrategie wurde nach einem einjährigem Diskussions- und Evaluierungs-Prozess erfolgreich abgeschlossen. Darüber berichten die Wiener in eigener Sache.

„Investieren mit Verantwortung ist seit langem die Philosophie der VBV-Pensionskasse. Unser Ziel dabei ist es, überdurchschnittlich gute Veranlagungserträge mit strukturellen Verbesserungen in Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft zu vereinen“, erklärt VBV-Pensionskasse Vorstand Günther Schiendl. „Das ist uns nun auch in enger Kooperation mit Vontobel sehr gut gelungen. Das Erst-Investment der VBV erfolgte bei diesem Fonds bereits im März 2008. Die durchschnittliche Performance seit dem Erstinvestment liegt bei rund neun Prozent pro Jahr. Nun ist auch der CO2 Fußabdruck des Fonds um 30 Prozent geringer als der des Vergleichsindex MSCI Europe und passt damit gut in die klimafreundliche Strategie der VBV.“

VBV verpflichtet sich mit UN PRI Investment zur Nachhaltigkeit
Als Unterzeichner der UN – Principles for Responsible Investment (UN PRI) hat sich die VBV verpflichtet, nachhaltige Aspekte in ihrem Investmentprozess zu berücksichtigen und zu integrieren, wie die Altersvorsorgeeinrichtung betont. Darauf hat die VBV auch beim ‚Vontobel European Mid and Small Cap Equity Fund’ eingewirkt.

Dementsprechend wurde der Investmentprozess um ESG-Nachhaltigkeitskriterien erweitert, welche nunmehr explizit bei diesem Fonds in der Auswahl von Portfoliounternehmen berücksichtigt werden. Als Basis dienen die Ausschlusskriterien des Österreichischen Umweltzeichens. Diese sehen etwa keine Investments in Unternehmen mit den Geschäftsfeldern Atomkraft, Rüstung oder Kohleförderungen vor.

Das Vontobel Sustainability Research Team prüft daher künftig sämtliche bestehende Portfoliounternehmen regelmäßig nach diesen Kriterien. Zusätzlich werden alle solche Unternehmen vom Vontobel ESG Center bewertet.

Der Fonds kann nur in Unternehmen investieren, deren Bewertung über einer gewissen Niveauschwelle liegt. Auf diese Weise werden materielle ESG-Risiken ausgeschlossen. Neuinvestments werden ebenfalls einer detaillierten Nachhaltigkeits-Analyse unterzogen bevor investiert wird.

VBV senkt CO2-Fußabdruck im Jahr 2017 deutlich
Diese Initiative der VBV-Pensionskasse ist Teil des Nachhaltigkeits- Engagements der VBV und somit Bestandteil der langfristigen Strategie des Unternehmens, Standards im Bereich Umwelt, Soziales und Governance (ESG) zu verbessern.

Schon im Vorjahr hat die VBV als erste heimische Pensionskasse das international anerkannte Montreal Carbon Pledge Abkommen unterzeichnet. Damit verpflichtete sich die VBV, den CO2-Fußabdruck ihrer Aktieninvestments jährlich zu messen und zu publizieren. Sie konnte ihren CO2-Fußabdruck damit im Jahr 2017 auch schon deutlich senken. „Damit zählt die VBV – ebenso wie mit ihrer Performance – auch international zu den führenden Unternehmen der Branche“, wie die Gesellschaft abschließend betont. (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen