Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

VanEcks Goldminen-ETF über markanter Grenze, schlägt Gold & MSCI-Index

Der VanEck Vectors Gold Miners UCITS ETF, der die Aktienkursentwicklung von Unternehmen im Gold- und Silberbergbau wiederspiegelt, profitiert von der gestiegenen Investorennachfrage nach Gold bzw. Edelmetallproduzenten und schlägt bei der Performance sowohl den MSCI World als auch den Goldpreis.

Martijn Rozemuller, Europachef bei VanEck
Martijn Rozemuller, Europachef bei VanEck
© Van Eck

Die Hausse bei Gold, Silber und den entsprechenden Bergbauunternehmen hat dafür gesorgt, dass der VanEck Vectors Gold Miners UCITS ETF (ISIN: IE00BQQP9F84) mittlerweile ein Fondsvolumen von über 500 Millionen Euro vorweisen kann. Der ETF investiert nicht direkt in Edelmetalle, sondern in Aktien von Unternehmen, die im Gold- und Silberbergbau tätig sind. Besonders in den vergangenen Monaten konnte der ETF starke Zuflüsse verzeichnen, was die Rally noch zusätzlich anfeuerte.

Unsichere Zeiten sorgen für Rückenwind
„Die unruhigen Zeiten an den Börsen sowie die insgesamt unsicheren weltweiten Aussichten in der Wirtschaft haben die Bedeutung von Gold beziehungsweise Edelmetallen insgesamt und die Nachfrage nach ihnen wieder spürbar gesteigert“, sagt Martijn Rozemuller, Europachef bei VanEck. „Am sichtbarsten wird dies natürlich direkt am weiter steigenden Goldpreis.“

In Folge des steigenden Goldpreises profitieren entsprechend auch die Unternehmen im Goldbergbau, da die steigende Nachfrage nach dem Edelmetall ihnen höhere Umsätze und Gewinne ermöglicht. „Diese Unternehmen waren auch nicht so stark von den Einschränkungen der aktuellen Corona-Krise betroffen wie ursprünglich befürchtet. Mittlerweile dürften sie ihre Produktion auch weitestgehend wieder hochgefahren haben“, sagt Joe Foster, Portfoliomanager und Goldstratege bei VanEck.

Da die politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten vor allem durch die Corona-Krise in der näheren Zukunft anhalten dürften, deutet aus Sicht von VanEck alles darauf hin, dass die Perspektiven für die Goldbergbau-Unternehmen weiter positiv bleiben.

Über die Anlagestrategie
Der VanEck Vector Gold Miners UCITS ETF (GDX) ist ein börsengehandelter Fonds, der in ein Aktienportfolio investiert und die Erreichung von Anlageerträgen zum Ziel hat, die der Wertentwicklung des NYSE Arca Gold Miners Index (GDMNTR) möglichst genau entsprechen.

Der globale Index bildet die Wertentwicklung der größten börsennotierten Unternehmen der Welt ab, die sich dem Gold- und Silberbergbau widmen. Der ETF ist vollständig physisch replizierend ohne Wertpapierleihe und hat zurzeit eine Gesamtkostenquote von 0,53 Prozent.

Von Anfang 2016 bis 22. Juli 2020 konnte der VanEck-ETF (oberste Zeile in der Tabellle bzw. im Chart die weiße Linie) in Euro gerechnet mit einer annualisierten Performance von ca. 26,23 Prozent sowohl den MSCI World Index (zweite Zeile, rote Linie), als auch ein Investment direkt in Gold über einen Gold-ETF der Zürcher Kantonalbank (dritte Zeile, gelbe Linie) outperformen, wie nachfolgende Grafik zeigt: (aa)

Goldminen-Aktien profitieren vom Hebeleffekt

Die wichtigsten Eckpunkte des ETF VanEck Vectors Gold Miners UCITS ETF:

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren