Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Unterschätzte "Nische": UBP lanciert globalen Fintech-Fonds

Union Bancaire Privée erweitert mit der Lancierung eines globalen Fintech-Fonds ihr thematisches Angebot. Da Fintechs inzwischen eine nennenswerte Bedeutung haben, könnte die Stratege auch für institutionelle Investoren interessant sein.

8.jpg
© denisismagilov / stock.adobe.com

Union Bancaire Privée hat den Aktienfonds UBAM - Global Fintech Equity lanciert, der in verschiedene Bereiche der Fintech-Branche investiert. Der Fonds wird vom UBP-Team für Schweizer und globale Aktien verwaltet; Martin Moeller, Co-Head des Teams, ist leitender Portfoliomanager. Das Portfolio umfasst 20 bis 40 Aktien, die ein globales Engagement in Fintech-Themen wie globalen Zahlungsverkehr, digitalisierte Finanzsysteme, Netzwerk & Sicherheit, Daten und Analysetools, Insurtech & Regtech sowie innovative Finanzplattformen ermöglichen.

Mehr als nur eine Nische
Mit rund 180 Unternehmen und einer Börsenkapitalisierung von über zwei Billionen US-Dollar stellt die Fintech-Sparte ein diversifiziertes, stark wachsendes Anlageuniversum dar, das nahezu drei Prozent des MSCI AC World ausmacht. In diesem weitläufigen und aktiven Ökosystem mit häufigen Börsengängen und Übernahmen nimmt der Fonds eine umfassende Branchenperspektive ein.

Auf der Grundlage eines selektiven Bottom-up-Ansatzes, der auf einem Bewertungsmodell mit proprietären Daten beruht, konzentriert er sich auf die Cashflow-Generierung (Cash Flow Return On Investment; CFROI). Die Investitionen erfolgen in Firmen während des gesamten CFROI-Zyklus und zielen auf Unternehmen ab, deren Wachstum die Marktprognosen übertreffen, Unternehmen, die dank hohen Eintrittsschranken überdurchschnittliche Gewinne aufrechterhalten können ("Beat-the-Fade"), und Unternehmen, die sich in schwierigen Zeiten neu erfinden können.

Die Gewichtung der drei Möglichkeiten zur Generierung von Alpha hängt zudem vom makroökonomischen Umfeld und den vom Team als mit hoher Überzeugung identifizierten Titeln ab.

Vier Jahre Research
Michaël Lok, Co-CEO Asset Management bei der UBP begrüßte die Lancierung des neuen Fonds: "Das Fintech-Thema profitiert von strukturellen Trends und erhielt zudem durch den größeren Bedarf an E-Commerce- und Datentechnologielösungen während der Covid-19-Pandemie Auftrieb. Nach vier Jahren Research sind wir daher überaus stolz darauf, diese neue, auf unserem eigenen CFROI-Anlagekonzept beruhende Strategie entwickelt zu haben und den Anlegern eine weitere thematische Lösung anzubieten. Der Fonds kann zur Diversifizierung eines Technologie-Portfolios beitragen und ist eine effiziente Methode, um eine Allokation in verschiedenen bahnbrechenden Trends in der Fintech-Branche sicherzustellen."

Martin Moeller, Portfoliomanager und Co-Head des UBP-Teams für Schweizer und globale Aktien, fügte hinzu: "Das Fintech-Segment bietet Zugang zu etablierten, langfristigen Wachstumsthemen sowie zur Mehrwertgenerierung zu einem angemessenen Preis. Es ist ein attraktives Revier für die Jagd nach Unternehmen mit bewährten Geschäftsmodellen, welche die Cashflow-Generierung bei hoher Visibilität steigern können. Wir wissen aus Erfahrung, dass überdurchschnittliche Wertschöpfung langfristig zu einer überdurchschnittlichen Wertentwicklung führt, und nach unserer Auffassung, bietet das Fintech-Universum hervorragende Gelegenheiten." (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren