Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Union Investment geht mit neuem Insti-Spezialfonds an den Start

Für den neuen Spezialfonds UII EuropeanM, der ein Zielvolumen von einer Milliarde Euro hat, steht das Startportfolio fest. Das „M“ im Fondsnamen steht für die verfolgte Anlagestrategie.

Wolfgang Kessler, Mitglied der Geschäftsführung von Union Investment Institutional Property
Wolfgang Kessler, Mitglied der Geschäftsführung von Union Investment Institutional Property: „Der UII EuropeanM ist eine konsequente strategische Ergänzung unseres Lösungsangebots für institutionelle Kunden."
© Union Investment

Union Investment hat sich das Startportfolio für den neuen Spezialfonds UII EuropeanM gesichert. Dabei handelt es sich um zwei projektierte Hotelimmobilien in Krakau und Kattowitz mit zusammen 527 Zimmern, die sich der Asset Manager vertraglich sicherte. Entwickler, Verkäufer und zukünftiger Pächter der beiden Midscale-Hotels, die bis Herbst 2021 fertiggestellt werden sollen, ist UBM. Der Kaufpreis für die Häuser der Marken ibis Styles in Krakau und Mercure in Kattowitz liegt zusammen bei rund 86 Millionen Euro. Die Pachtverträge haben eine Laufzeit von 25 Jahren. Über diese Deals informiert Union Investment per Aussendung. Mit dem (anderen) Spezialfonds UII GermanM bietet Union Investment Anlegern bereits seit einigen Jahren ein vergleichbares Vehikel mit Fokus auf den deutschen Immobilienmarkt.

Midscale-Immobilien im Fokus
Der Fonds UII EuropeanM investiert vor allem in die vier gewerblichen Nutzungsarten Büro, Hotel, Logistik und Einzelhandel und fokussiert sich dabei auf Midscale-Immobilien in den europäischen Immobilienmärkten. Das erklärt auch das hochgestellte „M“ am Ende des Fondsnamens. Midscale-Immobilien sind unter anderem gekennzeichnet durch ein mittleres Objektvolumen im zweistelligen Millionenbereich, funktionale zeitlose Architektur und ein moderates Mietpreisniveau mit nachhaltigem Cashflow. Als Standorte kommen europäische Großstädte, dynamische Wachstumsregionen und etablierte Themenstandorte in Frage. Der Fonds verfolgt insgesamt eine „Core und Core Plus“ Strategie, die B-Standorte miteinschließt, und hat ein Zielvolumen von rund einer Milliarde Euro.

„Der UII EuropeanM ist eine konsequente strategische Ergänzung unseres Lösungsangebots für institutionelle Kunden. Das Risiko-Rendite-Profil des Fonds ist so ausgerichtet, dass auch Investmentchancen auf den europäischen Immobilienmärkten genutzt werden können, die durch ein klassisches Core-Profil nicht abgedeckt sind“, sagt Wolfgang Kessler, Mitglied der Geschäftsführung von Union Investment Institutional Property.

Über die Projekte
Das ibis Styles Hotel in Krakau wird über 259 Zimmer und 166 Tiefgaragenstellplätze verfügen. Der Standort in der Ul. Mogilska zeichnet sich durch seine Nähe zum Hauptbahnhof und zum historischen Stadtzentrum aus, das etwa zwei Kilometer entfernt liegt. Darüber hinaus besteht eine Direktverbindung zur Tauron-Arena, der größten Multifunktionshalle in Polen mit einer Kapazität von 15.000 Zuschauern.

Das Mercure-Hotel in Kattowitz wird zur Fertigstellung 268 Zimmer und 70 Pkw-Stellplätze umfassen. Zu der Immobilie mit rund 14.500 m2 Mietfläche gehören auch 2.700 m2 hochwertige Bürofläche in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof und zum Stadtzentrum von Katowice. Hotelgäste am Standort in der Ul. Mlynska werden außerdem von einem kurzen Fußweg zum Shopping Center Galeria Katowice profitieren, das insgesamt 250 Geschäfte beinhaltet. Ebenfalls fußläufig zu erreichen ist das Internationale Kongresszentrum Katowice (ICC), zu dem unter anderem eine Multifunktionshalle mit einem Fassungsvermögen von bis zu 10.000 Personen gehört. (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren