Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

UBP kooperiert mit Fintech Fasanara Capital bei innovativem Fonds

Großanlegern steht ein neuer Fonds für alternative Kredite zur Auswahl: Denn Union Bancaire Privée (UBP) besiegelt eine Kooperation mit Fasanara Capital und legt einen europäischen Fintech-Factoring-Fonds auf.

Nicolas Faller, Co-CEO Asset Management der UBP.
Nicolas Faller, Co-CEO Asset Management der UBP
© UBP

Union Bancaire Privée hat eine exklusive Partnerschaft mit Fasanara Capital einem Fintech-Investmentmanager für alternative Kredite, unterzeichnet und den Trade and Receivable Finance-Fonds aufgelegt, ein Anlageprodukt mit Wirkung auf die Realwirtschaft.

Der Factoring-Fonds strebt die Erzielung von absoluten Renditen mit geringer Volatilität und niedriger Marktkorrelation an. Dazu werden in erster Linie Anlagen in kurzfristige, vorrangige Unternehmensforderungen und digitalen Rechnungen getätigt, die von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit Investment-Grade-Rating weltweit und hauptsächlich in Europa erworben werden. Darüber informiet UBP per Aussendung.

Institutioneller Vermögensverwalter
Fasanara ist ein in London ansässiger institutioneller Asset Manager, gehört in Europa zu den Marktführern im digitalen Factoring-Geschäft und weist an diesem Markt mit die längste Transaktionshistorie auf. Das Unternehmen verwaltet ein Vermögen von über 1,4 Milliarden Euro, hauptsächlich in den Bereichen alternative Kredite und digitales Factoring in Europa. Fasanara verfügt rund um den Globus über ein dicht gespanntes Netzwerk aus Akteuren im Bereich der Kreditvergabe (Origination) und hat dadurch Zugriff auf einen hochwertigen eigenen Deal Flow. Der laut UBP "einzigartige Ansatz" des Unternehmens, bei dem Datenwissenschaft und alternative Kreditexpertise zusammenfließen, ermöglicht Anlagen in Kreditrisiken mit Investment-Grade-Niveau zu Renditen, wie sie sonst eher in der Mittelstandsfinanzierung zu finden sind.

KMU brauchen institutionelle Gelder
„Wir sind stolz darauf, diese Kooperation mit Fasanara Capital zu schließen. Damit verschaffen wir unseren institutionellen Kunden Zugang zu einer Strategie, die direkte Auswirkungen auf die Realwirtschaft und insbesondere auf europäische KMU hat und von renommierten Institutionen wie dem Europäischen Investitionsfonds unterstützt wird", erklärt Nicolas Faller, Co-CEO Asset Management der UBP. „Dank einer einzigartigen, auf kurzfristige Anlagen ausgerichteten Strategie, des Exposures gegenüber Gegenparteien mit Investment-Grade-Rating, des Fachwissens im Bereich der Finanztechnologie, einer leistungsstarken proprietären KI-Technologie und der digitalen Plattform-Infrastruktur ist Fasanara Capital ideal positioniert, um von den derzeitigen Turbulenzen zu profitieren.“

Francesco Filia, CEO bei Fasanara Capital, ergänzt: „Der Bereich Handels- und Forderungsfinanzierung – auch als Factoring bekannt – ist mit einem Finanzierungsvolumen von fast zwei Billionen Euro bzw. elf Prozent des BIP der EU eine der wichtigsten Säulen für gewerbliche Finanzierungslösungen in Europa. Da sich die Geschäftsbanken in erster Linie auf große Konzerne konzentrieren, benötigen europäische KMU dringend alternative Quellen für eine solide Finanzierungsgrundlage. Schließen können diese Lücke institutionelle Anleger, die ihre Portfolios außerhalb des Staatsanleihen- und Aktienmarkts diversifizieren müssen und hierzu auch über die notwendigen Voraussetzungen verfügen. Wir empfinden es als Ehre, zusammen mit der UBP institutionelle Anleger dabei zu unterstützen, Kapital auf effizientem Wege in die Realwirtschaft zu lenken und dort Wirkung zu erzielen.“ (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren