Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Tabula lanciert globalen Risikoprämien-ETF auf Credit-Volatilität

Der Tabula J.P. Morgan Global Credit Volatility Premium Index UCITS ETF zielt darauf ab, die in Indexoptionen auf iTraxx Crossover und CDX HY eingebettete Volatilitätsprämie zu erfassen. Der Fonds von Tabula ist der erste ETF, der Zugang zur Volatilitätsrisikoprämie in Kreditmärkten bietet.

mj_web.jpg
"Die Investoren sind sehr daran interessiert, neue Renditequellen zu finden, die strukturell sind und nur eine begrenzte Korrelation zu anderen Marktindizes aufweisen. Wir sind sehr froh, dass wir mit J.P. Morgan zusammenarbeiten können, um diese Risikoprämie zu realisieren und an unsere Kunden weiterzugeben", sagt Tabula CEO Michael John Lytle (Bild).
© Tabula IM

Die Risikoprämien in Kreditvolatilität haben in der Vergangenheit diejenige in der Aktienvolatilität übertroffen. Ziel der Strategie ist es, das Marktrisiko durch einen täglichen Sicherungsansatz zu neutralisieren. Der Index zeigte eine geringe bis negative Korrelation mit traditionellen Aktien- und Rentenindizes und weist gleichzeitig hohe risikoadjustierte Renditen auf. 

Der europäische ETF-Anbieter Tabula Investment Management hat den Tabula J.P. Morgan Global Credit Volatility Premium Index UCITS ETF aufgelegt, der ein passives Vehikel zur Erfassung der Differenz zwischen realisierter und impliziter Volatilität auf den Märkten für Credit Default Swap (CDS) Indexoptionen bietet. 

Differenz zwischen impliziter und realisierter Volatilität soll geerntet werden 
Der ETF repliziert die Renditen des J.P. Morgan Global Credit Volatility Premium Index, der Optionen auf den iTraxx Crossover (75 europäische Namen) und CDX HY-Indizes (100 nordamerikanische Namen) verkauft und gleichzeitig täglich das Marktrisiko gegenüber Credit Spreads absichert. Die daraus resultierende Strategie bietet eine Performance, die von der Differenz zwischen impliziter und realisierter Volatilität getragen wird. Historisch gesehen prognostiziert der CDS-Index-Optionsmarkt eine Volatilität, die höher ist als die tatsächliche Volatilität, die in den Referenzindizes realisiert wird. 

Höhere Volatilitätsdifferenz als am Aktienmarkt lockt
Der Unterschied zwischen impliziter und realisierter Volatilität der Credit-Index-Spreads ist historisch höher als die am Aktienmarkt verfügbare äquivalente Prämie. CDS-Indexoptionen sind ein großer und liquider Markt mit einem täglichen Umsatz von zirka 27 Milliarden US-Dollar. Während es eine große Vielfalt von Optionskäufern in Kreditmärkten gibt, haben Verkäufer von Kreditoptionen relativ hohe Eintrittsbarrieren erlebt. Dieses Ungleichgewicht trägt dazu bei, die Differenz zwischen impliziter und realisierter Volatilität in der Vergangenheit über diejenige der Aktienvolatilität zu treiben.

Delta Hedge soll Marktrisiko minimieren
Durch den Verkauf von CDS-Indexoptionen und die regelmäßige Absicherung des Marktrisikos der Optionen mit den zugrunde liegenden CDS-Indizes ("Delta-Hedging") strebt die Strategie danach, diese Prämie bei gleichzeitiger Minimierung des Marktrisikos zu vereinnahmen. Der ETF macht diese ansonsten schwer zugängliche Prämie in CDS-Indexoptionen für Anleger in einem liquiden, passiven Instrument zugänglich, ohne dass ein ISDA-Rahmenvertrag oder die Verwaltung von Sicherheiten oder Margenanforderungen erforderlich ist. Der ETF repliziert den Index über Total Return Swap und investiert gleichzeitig die restliche Liquidität in kurzfristige Staatsanleihen.

Swap-basierter ETF
Der ETF ist die jüngste Ergänzung des von Tabula angebotenen Sortiments an festverzinslichen ETFs und die erste alternative Risikoprämie. Tabula plant, sein Angebot auf Inflation, Geldmärkte und ein breiteres Marktrisiken auszudehnen.

Zusätzliche Volatilitätsprämie für Institutionelle
Danny White, Head of Credit Index Structuring bei J.P. Morgan, sagte: "Die Investoren suchen nach einfacheren Wegen, um auf die Volatilitätsprämie in CDS-Index Optionen zuzugreifen. Obwohl es sich um einen seit langem etablierten Markt handelt, haben Eintrittsbarrieren dazu geführt, dass die Preisgestaltung dieser Optionen im Vergleich zu Optionen in anderen Anlageklassen ineffizient war. Der heutige Start sollte Investoren ohne nennenswerten Aufwand bei der Umsetzung und der operativen Infrastruktur den Zugang zu dieser Art von Strategie ermöglichen." 

J.P. Morgan Global Credit Volatility Premium Index repliziert
Der Index nutzt Preisdaten für CDS Indices und CDS Optionen von IHS Markit. Gavan Nolan, Direktorin für Fixed Income Pricing bei IHS Markit, fügte hinzu: "Als führender Anbieter von CDS-Preisdaten mit historischer Expertise auf den Finanzmärkten freuen wir uns, die Reichweite unseres Best-in-Class-Service zu erweitern, um die Einführung dieses innovativen ETF zu unterstützen. Dieses Segment des Kreditderivatemarktes wächst rasant, und unsere unabhängige Preiskalkulation für CDS-Indexoptionen aus mehreren Quellen wird dazu beitragen, die Performance des Index transparent zu machen." (kb)

-------------------

Über den ETF:

IndexJ.P. Morgan Global Credit Volatility Premium Index (Bloomberg Ticker: JCREVOLP Index)
ReplikationsmethodeIndirekt
BörseLondon Stock Exchange
ISINIE00BHPGG813
Bloomberg TickerTVOL LN
ErtragsverwendungThesaurierend
Währung AnteilsklasseEuro
Pauschalgebühr p.a.0,50 Prozent
InvestmentmanagerCheyne Capital Management (UK) LLP
DomizilIrland
Registrierte LänderDeutschland, Österreich, Irland, Dänemark, Schweden, Finnland, Großbritannien, Niederlande, Frankreich, Italien, Norwegen

Über den Index: 
Der ETF strebt die Performance des J.P. Morgan Global Credit Volatility Premium Index (JCREVOLP Index) an, einem von J.P. Morgan entwickelten neuen Index. Er bietet ein Short Exposure gegenüber der Volatilität in den nordamerikanischen und europäischen High Yield Index CDS-Märkten. Der Index spiegelt die Rendite aus dem theoretischen Verkauf und der täglichen Absicherung von Option Strangles auf die Indizes iTraxx Crossover und CDX HY wider. Der Index verwendet CDS-Index und CDS-Indexoptionen von IHS Markit genauso wie  Preisdaten für CDS-Index und CDS-Indexoptionen von IHS Markit. Weitere Informationen zum Index finden sich auf der Website www.jpmorganindices.com.

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen