Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Tabula iTraxx IG Bond UCITS ETF (TTRX) meistert die Corona-Krise

Das Volumen des im Januar 2020 lancierten TTRX ist seit April um ca. 174 Prozent gestiegen und beträgt nun mehr als 100 Millionen Euro. Dabei wies TTRX während der turbulentesten Marktphase der Krise im März im Vergleich zu anderen Renten-ETFs wesentlich geringere Kursabschläge relativ zum NAV auf.

mj_web.jpg
„Die EZB hat ein klares Bekenntnis zum Einsatz einer ganzen Reihe von Instrumenten zur Unterstützung einer raschen Erholung der Wirtschaft in der Eurozone abgegeben", so Michael John Lytle (Bild), CEO von Tabula Investment Management. „Unabhängig davon, welche Art von Erholung die Investoren erwarten, ob V- oder W-förmig, TTRX ist gut positioniert, um von beiden zu profitieren."
© Tabula IM

Der auf Renten-ETFs spezialisierte Fondsanbieter Tabula Investment Management gab bekannt, dass der Tabula iTraxx IG Bond UCITS ETF (TTRX), der im Januar 2020 aufgelegt wurde, seit April Zuflüsse von über 60 Millionen Euro verzeichnet hat und nun über 100 Millionen Euro an Assets under Management verfügt. Laut Tabula verfügt der Fonds über eine einzigartige Anlagestrategie, da besonderes Augenmerkt auf die Liquidität der Anleihen im Vergleichsindex gelegt wird, wodurch der ETF im Vergleich zu anderen großen Renten-ETFs während der bislang turbulentesten Marktphase der Corona-Krise wesentlich geringere Kursabschläge auf den Nettoinventarwert verzeichnete.

Gute Gründe, warum TTRX geringere Kursabschläge zum NAV hatte
Ein weiterer wichtiger Grund für seinen Erfolg ist die strukturell hohe Marktnachfrage nach den Anleihen in seinem Referenzindex. TTRX investiert in Anleihen, die signifikant vom Anleihenankaufprogramm der Europäischen Zentralbank (EZB) profitieren, da sich beide stark auf die liquidesten Anleihen konzentrieren. Etwa 80 Prozent seiner Bestände sind Teil des Pandemie-Notkaufprogramms der EZB (PEPP).

Anleihe- und CDS-Welt zusammenführt
Der Tabula iTraxx IG Bond UCITS ETF ist der erste ETF, der die Anleihe- und die CDS-Welt zusammenführt. Der Fonds bildet den iBoxx iTraxx Europe Bond Index ab, der von IHS Markit veröffentlicht wird, und wird an der Londoner Börse (Ticker TTRX), der Borsa Italiana (Ticker TTRX) und auf Xetra (Ticker TABX) gehandelt. Der Index spiegelt die Wertentwicklung eines Korbs von EUR-Unternehmens­anleihen mit Investment-Grade (IG) Rating wider, der das Kreditrisikoprofil des iTraxx Europe Index darstellt und somit 125 europäische Unternehmen mit IG Rating umfasst. Von diesen Unternehmen werden nur die bis zu drei liquidsten Anleihen im Index aufgenommen.

Über die Konstruktionsweise des iBoxx iTraxx Europe Bond Index
Der iBoxx iTraxx Europe Bond Index wählt bis zu drei der liquidesten Anleihen für jeden Emittenten aus, der in der aktuellen iTraxx Europe Serie vertreten ist. Der ETF hält generell Anleihen mit einem ausstehenden Mindestbetrag von 500 Millionen € und einer Restlaufzeit von 3 - 7 Jahren. Diese Spanne erweitert sich auf 1 – 10 Jahre, wenn ein Emittent keine Anleihen ausstehen hat, die sich im 3 – 7jährigen Laufzeitenbereich befinden. Der Index wird halbjährlich im März und September in Übereinstimmung mit den Rollterminen des iTraxx Europe Index und der iTraxx Main CDS-Kontrakte neu zusammengestellt. Die Anleihen werden dabei so gewichtet, dass die Emittenten gleichgewichtet sind und der Index eine durchschnittliche Laufzeit von fünf Jahren aufweist.

Wie sich TTRX während Corona schlug und er relativ zu anderen EUR IG ETFs abschnitt
Die Corona-Krise hatte erhebliche Auswirkungen auf den (ETF-)Markt für Unternehmensanleihen, indem praktisch alle Fonds mit großen Abschlägen auf den Nettoinventarwert gehandelt wurden, da die Anleihe-Händler bei weniger liquiden Titeln Schwierigkeiten hatten, deren Preise zu bestimmen. Abschläge bei EUR-IG ETFs von ca. 6,5 Prozent wurden selbst bei sehr großen Fonds verzeichnet. Aufgrund seiner Konzentration auf die liquidesten Anleihen verzeichnete TTRX jedoch einen maximalen Abschlag von nur etwa 3,9 Prozent.

Wichtige Unterschiede zwischen TTRX und anderen 
Neben der Liquidität gibt es laut Tabula auch einige wichtige Unterschiede zwischen TTRX und anderen EUR IG Unternehmensanleihen-ETFs, die zur Widerstandsfähigkeit von TTRX in der Krise beigetragen haben dürften:
Hohe Überschneidung des Anteils der Anleihen, die TTRX hält, mit dem EZB-Anleihekaufprogramm: Angesichts der von Corona ausgelösten Weltwirtschaftskrise und der daraus resultierenden Liquiditätsprobleme in zahlreichen Marktsegmenten kündigte die EZB als Teil zahlreicher Maßnahmen zur Eindämmung der Krise ein Pandemie-Notkaufprogramm (PEPP) in Höhe von 1,35 Milliarden Euro zum Kauf von Unternehmensanleihen an. Die Ankündigung der EZB wurde an den Märkten gut aufgenommen: Die Aktienkurse erholten sich fast vollständig von ihren Verlusten und die Kreditspreads engten sich bis nahe an das Niveau von vor der Pandemie ein.
- Der Renditeaufschlag des iTraxx Europe Index liegt derzeit bei ca. 71 Basispunkten, nachdem der Spread im März auf bis zu etwa 135 Basispunkte gestiegen war. Die Einengung der Spreads ging damit einher, dass die Liquidität für EUR-IG-Unternehmensanleihen wieder größtenteils hergestellt wurde. Dies gilt vor allem für Anleihen, die direkt vom PEPP profitieren. Die EZB hat umfangreiche Zulassungskriterien für ihre Anleihenkäufe im Rahmen des PEPP veröffentlich, um Transparenz zu schaffen. Dabei stehen die liquidesten Anleihen im Fokus. Dies führt dazu, dass etwa 80 Prozent der Bestände von TTRX auch Teil des PEPP sind. Zum Vergleich: Beim breiter aufgestellten iBoxx EUR Corporates Index sind es nur ca. 52 Prozent. Damit gehört TTRX zu den europäischen Unternehmensanleihen-ETFs mit der höchsten Überschneidung mit dem PEPP. Dies trug wohl dazu bei, dass sich Anleger für TTRX entschieden haben. Der Fokus auf Liquidität der Anleihen im Vergleichsindex könnte bei Investoren auch in Bezug auf Positionierungsentscheidungen für das bevorstehende Jahresende eine Rolle spielen. 
Sektoren- und Emittentenverteilung: Der iBoxx iTraxx Europe Bond Index ist so aufgebaut, dass er das Kreditrisiko des iTraxx Europe Index widerspiegelt, einschließlich seiner Engagements in den „Supersektoren" Autos & Industrie, Finanzen, Verbraucher, Energie und TMT. Der Finanzsektor war einer der am stärksten negativ betroffenen Sektoren in der Corona-Krise, getrieben sowohl von Bedenken der Investoren bezüglich ausstehender Kredite als auch in einem Umfeld einer flacheren Zinsstrukturkurve und generell niedrigeren Renditen. Eine langfristige Folge der Pandemie dürfte es sein, dass die Zinssätze zumindest am kurzen Ende länger niedrig bleiben. Im iBoxx iTraxx Europe Bond Index sind Finanztiteln mit weniger als 30 Prozent vertreten, verglichen mit dem breiten iBoxx EUR Corporate Index mit fast 40 Prozent. Die auf die Supersektoren im iBoxx iTraxx Europe Bond Index angewandten Obergrenzen verleihen ihm eine breitere Diversifizierung und verringern das hohe Engagement in Finanztiteln, das bei anderen Unternehmensanleihenindizes oft zu beobachten ist.

IHS Markit, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich von Informationen, Analysen und Fachwissen, um Lösungen für die wichtigsten Industrien und Märkte zu erarbeiten, die die Volkswirtschaften weltweit vorantreiben, hat einen englischsprachigen Bericht über den Tabula iTraxx IG Bond UCITS ETF mit dem Titel "An innovative concept in the EUR Corporate ETF Ecosystem" veröffentlicht, der über den folgenden Link kostenlos heruntergeladen werden kann. (kb)

------------------

Über den ETF:

ETFTabula iTraxx IG Bond UCITS ETF (EUR)
IndexiBoxx iTraxx Europe Bond Index
Replikationphysisch – optimiert
Basiswährunghalbjährlich
All-in Gebühr0,29 Prozent
Börsen / TickerLondon Stock Exchange (TTRX), Borsa Italiana (TTRX) und Xetra (TABX)
DomizilIrland

 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren