Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Stoxx führt ESG-X-Version des Stoxx Europe 600 Index ein

STOXX Ltd., der Betreiber des Indexgeschäfts der Gruppe Deutsche Börse und globaler Anbieter innovativer handelbarer Indexkonzepte, hat den STOXX Europe 600 ESG-X Index lanciert. Der Index wurde basierend auf Gesprächen mit einer Reihe von Asset Managern entwickelt.

nachhaltigkeit_geldscheine_mit_erdkugel_fotolia_188356414_c__fotomek.jpg
© Fotomek / stock.adobe.com

Derneue Nachhaltigkeitsindex entspricht dem Wunsch der Vermögensverwalter nach einer Version des wichtigsten europäischen Leitindex, die die Ausschlusskriterien ihrer verantwortungsbewussten Anlagerichtlinien widerspiegelt.

Filtertechnik plus Screening mit Unterstützung von Sustainalytics 
Der STOXX Europe 600 ESG-X verwendet einen Filter, der Unternehmen ausschließt, deren Geschäft kontroverse Waffen, Tabak oder Kraftwerkskohle umfasst. Außerdem führt er ein normbasiertes Screening durch, das auf den Prinzipien des United Nations Global Compact in Bezug auf Menschen- und Arbeitsrechte, Umwelt, Geschäftsethik und Korruptionsbekämpfung basiert. STOXX arbeitet beim Screening mit dem ESG-Datenanbieter Sustainalytics zusammen.

Gut vom Markt aufgenommen
„Die Filter von Sustainalytics für UN Global Compact, kontroverse Waffen und Tabakwaren werden von unseren institutionellen Kunden seit vielen Jahren gut angenommen“, sagte Shila Wattamwar, Director of Index Partnerships bei Sustainalytics. „Darüber hinaus sehen wir allerdings auch eine steigende Nachfrage nach einem Screening für den Abbau von Kraftwerkskohle und für die Erzeugungskapazität von Kohlekraftwerken, weil Investoren ihren Klimarisiken mehr Aufmerksamkeit widmen.“

Liquide, kostengünstige Benchmarks im Interesse der Asset Management-Industrie 
„In der Vergangenheit haben wir Ausschlusskriterien bei Indizes angewandt, die auf Kundenwunsch entwickelt wurden. Gespräche mit Marktteilnehmern haben aber gezeigt, dass Vermögensverwalter ein starkes Interesse an liquiden, kostengünstigen Benchmarks mit standardisierten Ausschlüssen haben, mit denen sie ihre verantwortungsvollen Investment-Richtlinien abbilden können“, sagte Inderpal Gujral, Head of Product bei STOXX. „Bei der ESG-X-Variante des STOXX Europe 600 sind die Werte nach Streubesitz-Marktkapitalisierung gewichtet, genau wie beim meistgehandelten Leitindex Europas. Der Index ist leicht als Benchmark für Vermögensverwalter zu implementieren und eignet sich gut als Basiswert für ETFs, Derivate oder strukturierte Produkte.“

Ähnliches Risiko-Rendite-Profil wie der Stammindex
Der STOXX Europe 600 ESG-X Index weist ein Risiko-Rendite-Profil auf, das dem seines Mutterindexes ähnelt, und bietet Anlegern eine europäische Benchmark mit Ausschlusskriterien, die auf die verantwortungsbewussten Anlagerichtlinien führender Vermögensverwalter abgestimmt sind. Die folgende Grafik zeigt, dass sich der rückgerechnete neue ESG-Index um 13 Basispunkte pro Jahr zwischen 30. März 2012 und 31. Oktober 2018 besser als der Stammindex entwicket hätte. 

(kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen