Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Spezialfonds Encavis Infrastructure II erreicht maximales Volumen

Der von Encavis Asset Management lancierte Erneuerbare Energien-Fonds ermöglichte zu Jahresende letztmalig Investoren ein Engagement und ist damit geschlossen. In Summe wurden Mittelzuflüsse von insgesamt 480 Millionen Euro Eigenkapital verzeichnet, mehr als 50 Kreditinstitute sind investiert.

Karsten Mieth, Vorstand der Encavis Asset Management AG
Karsten Mieth, Encavis Asset Management
© Encavis

Encavis Asset Management, Tochter des im SDAX notierten Wind- und Solarparkbetreibers Encavis, verzeichnet eine immer stärkere Nachfrage institutioneller Anleger nach Investitionen in Anlagen für Erneuerbare Energien. Das zeigt sich auch exemplarisch an dem exklusiv von der Bayern LB vertriebene Banken-Spezialfonds EIF II, der am 30. Dezember 2020 die letzten Zeichnungsscheine entgegennahm. Damit ist einer der größten Erneuerbaren-Energien-Fonds Deutschlands mit insgesamt mehr als 50 investierten Kreditinstituten nun geschlossen, wie die Gesellschaft zu Wochenanfang per Aussendung informierte.

Der von Hansainvest administrierte Fonds weist nach diesem Platzierungserfolg ein Eigenkapital von 480 Millionen Euro aus. Encavis Asset Management ist mit dem Portfolio-Aufbau und der Betriebsführung der Kraftwerke beauftragt. Bisher konnten Wind- und Solarparks in den Euro-Märkten Deutschland, Niederlande, Finnland und Frankreich realisiert werden. Die derzeit installierte Gesamtnennleistung des Fonds von mehr als 350 Megawatt spart bereits heute jedes Jahr knapp 190.000 Tonnen klimaschädlicher CO2-Emissionen ein. Insgesamt wird mit diesem Spezialfonds für Banken und Sparkassen ein Investitionsvolumen in Wind- und Solarparks von deutlich mehr als einer Milliarde Euro realisiert werden können.

Investorenansprüche erfüllt
"Die Investoren schätzen die Bereitstellung klar definierter Unterlagen für den speziellen Investitionsprozess von Kreditinstituten und zur regulatorischen Abbildung unter MaRisk sowie die Einbeziehung der Banken-Verbände durch die BayernLB. Das institutionelle Interesse für Erneuerbare-Energien-Fonds ist unverändert hoch und es wird mit Hochdruck an einem Nachfolgefonds gearbeitet. Wir freuen uns, dass uns Encavis für diesen Vertrieb weiterhin das Vertrauen schenkt", so das BayernLB-Alternative Investments-Vertriebsteam.

Karsten Mieth, Vorstandssprecher von Encavis Asset Management, ergänzt: "Dieser außerordentliche Vertriebserfolg ist das logische Ergebnis einer starken Partnerschaft mit der BayernLB. Es passt für den Investor einfach vieles zusammen: Sehr gute Marktaussichten, kontinuierliche und solide kalkulierte Erträge, unsere hervorragenden Marktzugänge und Pipelines sowie eine Investitionsmöglichkeit, die bestmöglich regulatorische und bankseitige Anforderungen berücksichtigt". (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren