Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Spezial-AIF Best Value Wohnen III mit erstem Closing

BMO Real Estate Partners Germany schließt das erste Closing für den Spezial-AIF „Best Value Wohnen III“ ab. Vor allem Depot A-Manager könnten die Strategie bzw. den Fonds interessant finden.

testament1.jpg
© leszekglasner / stock.adobe.com

BMO Real Estate Partners Germany wird mit dem Best Value Wohnen III bereits seinen fünften ausschließlich auf Wohnimmobilien ausgerichteten Spezial-AIF an den Markt bringen. Mit dem ersten Closing zum 30.11.2020 und einem damit gezeichneten Eigenkapital von über 62 Millionen Euro wurde der erste Meilenstein erreicht und die Basis für den Fondsstart gelegt. Das geplante Ziel-Investitionsvolumen liegt bei max. 270 Millionen Euro. Nach dreijähriger Investitionsphase hat der Fonds eine anschließende Laufzeit von 15 Jahren. Darüber informierte die Gesellschaft diese Woche.

BMO Real Estate Partners Germany kooperiert dabei ein weiteres Mal mit der Deka und legt seit 2017 bereits den dritten gemeinsamen Wohnfonds für institutionelle Investoren – vorwiegend aus dem Anlegerkreis des Deka-Verbundes – auf. Der Vertrieb richtet sich, zugeschnitten auf deren Rendite-Profil, an das Sparkassen Depot A.

Sicherheit geht vor
Für die eher risikoaverse Investorengruppe wird BMO REP Germany das Kapital vornehmlich in Wohnimmobilien (Bestandsobjekte sowie Bauprojekte mittels Forward-Deals) deutscher Groß- und Mittelstädte anlegen. Neben Ballungszentren und Schwarmstädten werden wirtschaftlich und demografisch überdurchschnittliche Regionen und Pendlerstädte im Fokus stehen.

„Der Wohnungsmarkt in Deutschland hat sich gerade während der Corona-Pandemie als sehr resiliente Assetklasse bewiesen. Dem Wunsch unserer Investoren nach wenig Risiko nachkommend, investieren wir ausschließlich in die Risikoklassen Core und Core+ und erreichen durch den Erwerb von Einzelobjekten unterschiedlicher Objektgrößen eine breite Diversifikation“, erklärt Thomas Hübner, Head of Investment bei BMO Real Estate Partners Germany. Neben der Hauptnutzungsart Wohnen gehören auch Mischnutzungskonzepte mit Flächen z. B. für Dienstleistungen, Praxen oder Kitas zu den Zielobjekten. (aa)

---

Über BMO Real Estate Partners Germany:
BMO Real Estate Partners Germany zählt laut eigenen Angaben zu den führenden nationalen Gesellschaften zur Verwaltung von Immobilienvermögen mit Fokus auf Einzelhandels-, Wohn-und Büroimmobilien. Derzeit verwaltet das Unternehmen in Europa ein Portfolio mit einem Transaktionsvolumen von 6,9 Milliarden Euro, davon liegen 216 Immobilien im Wert von mehr als 3,5 Milliarden Euro vornehmlich in deutschen Mittel-und Großstädten.

Als hundertprozentige Tochtergesellschaft der im Jahr 1817 gegründeten Bank of Montreal (BMO) ist es neben zwei weiteren europäischen Repräsentanzen in London und Paris Teil der BMO Financial Group, BMO Global Asset Management und BMO Real Estate Partners Europe.

Die deutsche Niederlassung mit Hauptsitz in München betreut Immobilien in Deutschland und Europa für institutionelle Kunden und Investmentfonds.

Zur Geschäftsleitung von BMO Real Estate Partners Germany gehören Iris Schöberl (Managing Director Germany und Head of Institutional Clients), Thomas Hübner (Head of Investment), Vincent Frommel (Head of Fund Management & Debt Finance), Robert Gauggel (Director Institutional Clients) und Nicole Kronberger (Director HR | Organisation & Compliance).

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren