Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Schroders geht mit neuem Impact Investing-Fonds an den Start

Institutionellen Investoren steht mit dem neuen Schroder ISF Emerging Markets Equity Impact Fund eine neue wirkungsorientierte Anlagelösungen im Aktienuniversum zur Verfügung.

Achim Küssner, Schroders
Achim Küssner, Schroders
© Schroders

Der Vermögensverwalter Schroders baut seine Kapazitäten im Bereich Impact Investing mit der Auflage einer neuen Emerging Markets Equity Impact-Strategie aus. Das Fondsmanagement des Schroder ISF Emerging Markets Equity Impact wird sich an den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen orientieren. Den Schwerpunkt bilden dabei Bereiche wie verantwortungsbewusster Konsum, Gesundheit und Wellness, nachhaltige Infrastruktur, Integration und Umwelt.

Schroders hat bereits im Juni dieses Jahres den Schroder ISF BlueOrchard Emerging Markets Climate Bond aufgelegt, der auf positive Umweltveränderungen in Schwellenländern abzielt und seither bereits mehr als 100 Millionen US-Dollar an Kapitalzuflüssen von Investoren erhalten hat.

Über das Anlagekonzept
Jonathan Fletcher und James Gotto sind als Co-Portfoliomanager für den Fonds verantwortlich. Dabei können sie auf umfangreiche Ressourcen zugreifen, die ihnen die hausinternen Teams für Schwellenländer und Nachhaltigkeit zur Verfügung stellen. Zudem nutzt die Strategie Daten aus den selbstentwickelten und effizient aufgebauten Tools SustainEx und Carbon Value at Risk für wirkungsorientiertes Investieren. Die Ausrichtung von Schroders auf aktive Eigentümerschaft und Stewardship bildet einen weiteren Kernbestandteil des Anlageprozesses.

Der neue Schroder ISF Emerging Markets Equity Impact verfolgt einen auf Langfristigkeit
ausgelegten Bottom-up-Investmentansatz, der keinen Beschränkungen unterliegt. Das
Portfolio setzt sich aus 30 bis 50 Aktien von Unternehmen aus Schwellenländern zusammen.
Ziel ist es, einen positiven Beitrag zur Gesellschaft zu leisten und gleichzeitig eine interessante
finanzielle Rendite für die Anleger zu erwirtschaften.

Erreicht werden soll dies durch Investitionen in nachhaltig geführte Unternehmen, deren
Produkte, Dienstleistungen oder Aktivitäten dazu beitragen, die sozialen und ökologischen
Herausforderungen zu bewältigen, mit denen weniger entwickelte Länder konfrontiert sind.

Entscheidende Rolle
„Das Interesse von Kunden, die Auswirkungen ihrer Anlageentscheidungen zu verstehen, war noch nie so groß wie heute. Nirgendwo ist dies wichtiger als in den Schwellenländern, wo die sozialen Herausforderungen oft erheblich sind und einige Länder am stärksten von den Auswirkungen des Klimawandels bedroht sind", sagt Jonathan Fletcher, Co-Fondsmanager des Schroder ISF Emerging Markets Equity Impact. „Börsennotierten Unternehmen kommt bei der Bewältigung dieser Herausforderungen eine entscheidende Rolle zu. Nicht nur durch ihre Produkte und Dienstleistungen, sondern auch durch die Art und Weise, wie sie ihre Geschäfte führen, wen sie beschäftigen und welche Auswirkungen ihre Tätigkeiten auf die Umwelt haben. Unternehmen aus Schwellenländern befinden sich größtenteils noch in einem frühen Stadium in puncto Impact und Nachhaltigkeit. Aktiven und langfristigen Investoren bietet dies die Möglichkeit, Einfluss zu nehmen und die positiven Auswirkungen der Unternehmen weiter zu verstärken.“

"Fonds ist der konsequente, nächste Schritt"
Achim Küssner, Leiter von Schroder Investment Management (Europe), German Branch, sagt: „Für Investments in Schwellenländer besitzt Schroders eine langjährige, exzellente Expertise und ein dementsprechend hohes Ansehen seitens der Anleger – auch in Deutschland und Österreich. Hinzu kommt: Wir sehen ein stark ansteigendes Investoreninteresse an Anlageformen, die interessante Renditeperspektiven mit positiven und konkret belegbaren Verbesserungen im Bereich Nachhaltigkeit verbinden. Der neue Fonds ist damit der konsequente nächste Schritt, gesellschaftlicher Verantwortung auch in den Emerging Markets gerecht zu werden und gleichzeitig Lösungen bereitzustellen, die unseren Kunden dabei helfen, ihre finanziellen Ziele zu erreichen. Bereits für den im Juni aufgelegten Schroder ISF BlueOrchard Emerging Markets Climate Bond hatten wir hierzulande nennenswerte Mittelzuflüsse verzeichnet. Eine gleichermaßen erfolgreiche Entwicklung erwarten wir auch für den neuen Schroder ISF Emerging Markets Equity Impact.“ (aa)
 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren