Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Schroders-Fonds für Infrastrukturanleihen erfreut sich hoher Nachfrage

Der neue Infrastructure-Debt-Fonds von Schroders hat mittlerweile mehr als 500 Millionen Euro bei Profianlegern einsammeln können.

funkturm.jpg
© Green / stock.adobe.com

Der neue Infrastrukturanleihenfonds von Schroders, der Schroder Euro Enhanced Infrastructure Debt Fund II (Julie II) hat bereits 532 Millionen Euro an Kapital eingeworben. Das erste Closing erfolgte im Juli 2020 bei 312 Millionen Euro. Der Fonds wird von Schroder Aida, dem auf Infrastrukturfinanzierung spezialisierten Team der Gruppe, gemanagt. Investiert wird dabei in europäische Infrastrukturanleihen mit einem Rating unterhalb von Investment Grade. Das angestrebte Fondsvolumen beträgt 750 Millionen Euro. Darüber informiert die britische Fondsgesellschaft per Aussendung.

Über die Strategie
Den Schwerpunkt der Anlagestrategie bilden Brownfield-Infrastrukturinvestments mittlerer Größe in Europa. Dazu gehören Wasser- und Energieversorger, Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien, Stromverteilungsnetze und Straßen. Diese Emittenten erbringen wichtige Versorgungsleistungen, sind kapitalintensiv und durch hohe Marktzutrittsbarrieren geschützt. Des Weiteren weisen die von ihnen umgesetzten Infrastrukturprojekte eine lange Nutzungsdauer auf, generieren langfristige Cashflows, profitieren von regulierten Märkten und sind nur geringen technologischen Risiken ausgesetzt.

Um hohe Renditen zu gewährleisten und Risiken zu minimieren, achtet das Portfoliomanagement bei der Allokation auf eine hohe Diversifikation durch Investments aus verschiedenen Ländern und Sektoren. Ferner fließen Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungskriterien (ESG) in den Investmentprozess ein.

„Angesichts der anhaltenden Niedrigzinsen, der zunehmenden Volatilität und der gedämpften Erwartungen an das globale Wirtschaftswachstum bieten Infrastrukturanleihen professionellen Anlegern stabile Renditen bei einem im Vergleich zu anderen Anlageklassen moderaten Risiko. Gleichzeitig besitzen Infrastrukturinvestments das Potenzial, zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen“, sagt Peter Begler, Alternatives Director bei Schroders in Frankfurt am Main.

Achim Küssner, Leiter der Schroder Investment Management (Europe) S.A., German Branch, ergänzt: „Um unseren institutionellen Kunden die bestmöglichen Anlagelösungen zu bieten, sind wir personell gewachsen und konnten ausgewiesene Experten in diesem Gebiet für uns gewinnen. Der Erfolg der beiden Fonds für Infrastrukturanleihen bestärkt uns darin, diesen strategischen Kurs auch in Zukunft fortzusetzen.“ (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren