Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Institutioneller Investor sucht Manager für Best-of-Two-Strategie

Ad

Ein Großanleger tätigt über das Mandate-Tool eine Ausschreibung betreffend eine Best-of-Two-Strategie im Bereich Renten und Aktien. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User. Mehr erfahren >>

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

Schroders erweitert sein Angebot an Nachhaltigkeitsfonds

Der britische Asset Manager Schroders hat seine Palette an nachhaltigen Produkten ausgebaut und zwei weitere Aktienfonds aufgelegt, bei deren Titelauswahl ESG-Faktoren berücksichtigt werden: den Schroder ISF European Sustainable Equity sowie den Schroder ISF Sustainable Multi-Factor Equity.

achim-küssner_schroders.jpg
Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH
© Schroders

Der Schroder ISF Europen Sustainable Equity soll investoren eine langfristig überdurchschnittliche Wertentwicklung bieten, die durch die Berücksichtigung von ESG-Faktoren erzielt werden soll. Die Grundlage für den Fonds bilden die europäischen Aktienstrategien von Schroders. Als Herzstück des Anlageprozesses fungiert das von Schroders neu entwickelte Rahmenkonzept für ESG-Kapitalanlagen CONTEXT. Es zielt darauf ab, Unternehmen zu identifizieren, die führende Nachhaltigkeitseigenschaften in ihrer Branche aufweisen oder die sich im Hinblick auf Nachhaltigkeit verbessern. Gleichzeitig werden Gesellschaften aussortiert, die mindestens zehn Prozent ihrer Umsatzerlöse mit Tabakerzeugnissen, Waffen, fossilen Energieträgern, Alkohol oder Glücksspiel erwirtschaften. 

Der Schroder ISF Sustainable Multi-Factor Equity ist ein global anlegender Aktienfonds, der ESG-Analyse mit einem systematischen Investmentansatz verbindet. Es handelt sich um einen kostengünstigen Fonds, bei dem die Faktoren Qualität, Momentum, Value und niedrige Volatilität miteinander kombiniert werden. Die Strategie enthält mehrere Ansätze der nachhaltigen Geldanlage. Während Schroders‘ firmeneigenes Rahmenkonzept SustainEx misst, wie sich die Tätigkeit von Unternehmen auf Gesellschaft und Umwelt auswirkt, wurde der CO2-Fußabdruck des Fonds reduziert und ist weniger als halb so hoch wie der seines Referenzindex. Des Weiteren werden Aktien von Unternehmen ausgeschlossen, die in der Tabak-, Waffen- und Glücksspielindustrie tätig sind.

ESG-Kriterien als Voraussetzung nachhaltiger Erträge
"Die Schroders Global Investor Study hat gezeigt: Anleger sehen nicht nur die zunehmende Relevanz von Nachhaltigkeit für die Geldanlage, sondern sind auch davon überzeugt, dass sie damit hohe Renditen erzielen können", sagt Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH. "Mit den neuen nachhaltigen Aktienfonds von Schroders möchten wir genau das erreichen. Denn die Berücksichtigung von Umwelt-, sozialen und Governance-Kriterien bei der Geldanlage ist für uns kein Selbstzweck, sondern Voraussetzung für nachhaltige Erträge. Den wahren langfristigen Wert und Einfluss einer Anlage erkennen nur jene Anleger, die bei ihrer Unternehmensanalyse auch die ökologischen und sozialen Kosten der Unternehmensaktivitäten berücksichtigen." (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen