Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Schroder Euro IG Infra Debt Fund V sammelt über 300 Millionen Euro ein

Der dieses Jahr aufgelegte Schroder Euro IG Infra Debt Fund V hat mittlerweile schon 335 Millionen Euro an Geldern von institutionellen Investoren erhalten. In Summe strebt Schroders aber weit höhere Kapitalzusagen an. Vor allem Versicherungen allokieren, da die Strategie gut zu Solvency II passt.

3.jpg
© bluedesign / stock.adobe.com

Schroders Capital hat Anfang dieser Woche darüber informiert, dass für den Schroder Euro IG Infra Debt Fund V („Fund V“) 335 Millionen Euro eingesammelt wurden. Das auf Infrastruktur spezialisierte Team von Schroders Capital investiert mit dem Fund V in vorrangig zu bedienende, europäische Investment-Grade-Anleihen. Für den Fonds werden Kapitalzusagen im Gesamtbetrag von 750 Millionen Euro angestrebt.

Vor allem Anleger aus Europa haben dem Fonds erhebliche Mittel zugeführt. Unter ihnen ist erneut eine hohe Anzahl von Investoren, die bereits in vorherige Vorranganleihe-Strategien von Schroders Capital investiert haben - vor allem Versicherungsgesellschaften.

Der in diesem Jahr aufgelegte Fonds ist der fünfte der Vorranganleihen-Strategie. Für seinen
Vorläufer, Fund IV, wurden fast 680 Millionen Euro eingesammelt. Das Management des Vorgänger-Fonds, Fund IV, hat die Mittel bereits zu über 80 Prozent angelegt.

Über die Strategie
Bei den Transaktionen, an denen es sich bisher beteiligt hat, geht es um die Finanzierung von
Herstellern von Schienenfahrzeugen, digitaler Infrastruktur und erneuerbarer Energien.

Fund V wird eine ähnliche Strategie verfolgen wie Fund IV. Der Schwerpunkt liegt auf Fremdkapitalinvestments in bestehende europäische Infrastruktureinrichtungen, wobei ein Spread von circa 200 Basispunkten angestrebt wird. Der Fonds setzt auf eine diversifizierte Positionierung in Anleihen aus verschiedenen Sektoren und Ländern.

Vor allem für Assekuranzen interessant
Aufgrund ihrer defensiven Eigenschaften und ihrer günstigen Behandlung nach der Solvency II-Richtlinie sind Infrastrukturanleihen für institutionelle Investoren eine zunehmend attraktive
Assetklasse. Insbesondere Investment-Grade-Infrastrukturanleihen können im derzeitigen
Niedrigzinsumfeld Zugang zu soliden Renditen bieten – bei geringerem Risikogehalt und  geringerer Volatilität. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren