Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Santander AM geht mit Trade-Finance-Fonds an den Start

Großanleger, die das Renditepotenzial internationaler Handelsfinanzierungen ausschöpfen möchten, könnten den neuen Santander Trade Finance Real Economy Fonds I von Santander Asset Management interessant finden.

Stefan Jochum, CEO Santander Asset Management Germany
Stefan Jochum, CEO Santander Asset Management Germany
© Christoph Hemmerich für Institutional Money

Mit dem neuen „Santander Trade Finance Real Economy Fonds I“, der in internationale Handelsfinanzierungen investiert, erweitert der Vermögensverwalter Santander Asset Management sein Angebot an alternativen Investments. Die Banco Santander, die 25 Millionen Euro in den Fonds investiert hat, sichert einen Teil des Risikos ab und ermöglicht institutionellen Investoren, sich an Investments in Handelsfinanzierungen zu beteiligen.
Mit diesem Produkt erhalten Anleger im aktuellen schwierigen Zinsumfeld positive und stabile Renditen durch Treasury- und Geldmarkt-Lösungen. Der Fonds ist in Luxemburg registriert und richtet sich an institutionelle Anleger wie Pensionsfonds, Versicherungen, Staatsfonds, Unternehmen und Family Offices. Über dieser Produktneuheit informiert Santander Asset Management per Aussendung.

"neue Lösung im Segment der Alternativen Investments"
„Mit dem Santander Trade Finance Real Economy Fonds bieten wir unseren institutionellen Kunden eine neue Lösung im Segment der Alternativen Investments an. Dabei nutzen wir die Vorteile, zu einer großen internationalen Bank wie der Banco Santander zu gehören, die über jahrzehntelange Finanzierungerfahrung von internationalen Handelsströmen verfügt", kommentiert Stefan Jochum, CEO Santander Asset Management Germany, die Hintergründe zum aktuellen Fondslaunch: „Investoren müssen wissen, dass Außenhandelsfinanzierungsanlagen als Finanzierungsinstrumente gelten und von Banken, Zentralbanken und Regierungen stark unterstützt werden. Bankvermittelte Außenhandelsfinanzierungen machen mittlerweile mehr als ein Drittel des Welthandels aus. Institutionelle Kunden erhalten somit den Vorteil, gebündelt am prosperierenden Welthandel teilzuhaben – und das risikominimiert und zu flexiblen, kurzfristen Laufzeiten.“

Diversifiziertes Portfolio mit mehr als 350 Endschuldnern
Der „Santander Trade Finance Real Economy Fonds I“ verfügt über ein hoch diversifiziertes Portfolio mit mehr als 350 Endschuldnern aus Europa, den USA und Asien, wobei einzelne Werte auf zehn Prozent gedeckelt sind. Das angestrebte durchschnittliche Kreditrating wird bei BBB+ liegen, ein wöchentlicher Ausstieg ist möglich.

Verwaltet wird der Fonds von Bertrand de Comminges, Global Head of Trade Finance Investments bei Santander AM und Mitglied des Teams für Illiquid Alternative Investments. Letzteres wurde vor zwei Jahren gegründet und ist Teil der 2018 begonnenen umfassenden Transformation des Unternehmens. Das 30-köpfige Team verteilt sich über Spanien, Großbritannien und Lateinamerika. (aa)
 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren