Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Institutioneller Investor sucht Manager für Best-of-Two-Strategie

Ad

Ein Großanleger tätigt über das Mandate-Tool eine Ausschreibung betreffend eine Best-of-Two-Strategie im Bereich Renten und Aktien. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User. Mehr erfahren >>

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

Prime Capital Fonds investiert in nordeuropäische Windenergie-Projekte

Der Asset Manager Prime Capital lanciert nun den „Prime Green Energy Infrastructure Fund („PGEIF“)“. Der Fonds beabsichtigt den Aufbau eines Portfolios von Windenergieanlagen in Nordeuropa durch den Erwerb attraktiver Großprojekte in deren später Entwicklungsphase.

kalusche_andreas_prime_capital_nur_das_foto_nehmen_2019_erhalten_querformat.jpg
Andreas Kalusche, Vorstand und Leiter Client Solutions
© Prime Capital AG

Die „Kommerzialisierung“ der Projekte durch Prime Capital ermöglicht institutionellen Anlegern Zugriff auf das volle Renditepotential derartiger Projekte. Der Begriff der „Kommerzialisierung“ umschreibt sämtliche Optimierungsmaßnahmen für die bereits genehmigten Projekte: vom Layout der Windparks, über die unterschiedlichen Vertragswerke bis zur Finanzierungsstruktur. In diesem Zusammenhang plant Prime Capital AG eine nicht-exklusive Kooperationsvereinbarung mit einem führenden Anbieter in der Windindustrie, mit dem der Asset Manager bereits in der Vergangenheit erfolgreich Transaktionen umgesetzt hat.

Schlüsselfertige Projekte bringen heute zu wenig Rendite
„Die bisher dominierende Strategie der Akquisition „schlüsselfertiger Projekte“ wird in Anbetracht unzureichender Renditen zu einem Auslaufmodell. Aufgrund der sukzessiven Rückführung staatlicher Förderungsmechanismen stehen zukünftig Projekte mit niedrigsten Stromgestehungskosten (LCOE, Levelized Cost-of-Energy,) im Fokus,“ erklärt Andreas Kalusche, Vorstand und Leiter Client Solutions. „Asset-Manager werden daher deutlich früher in der Wertschöpfungskette ansetzen müssen, um durch die Optimierung von Finanzierungs-, Investitions- und Betriebskosten attraktive Renditen zu erzielen. Aufgrund unserer Aufstellung und unserer umfassenden Erfahrung sind wir bestens positioniert, Investoren bei dieser Entwicklung zu begleiten.“

Nachweislich große Erfahrung
Das Investment Team von Prime Capital hat in den vergangenen Jahren europaweit Wind-, Solar- und Wasserkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von ca. 600 MW, bzw. einen kumulierten Unternehmenswert von ca. 900 Millionen erworben. 75 Prozent des Investitionsvolumens entfielen dabei auf Projektentwicklungen, 60 Prozent auf Nordeuropa. Für den Prime Green Energy Infrastructure Fund hat sich das Investment Team bereits drei weitere Projekte in Norwegen und Schweden mit einer Gesamtleistung von ebenfalls ca. 600 MW gesichert.

Acht Jahre Laufzeit - acht Jahre Rendite
PGEIF strebt eine Nettorendite von über acht Prozent bei einer Laufzeit von 8 Jahren an. Das Zielvolumen des Fonds liegt bei mindestens 500 Millionen Euro, die zum Erwerb von sieben bis zwölf  Großprojekten genutzt werden sollen. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen