Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Gute Wachstumsaussichten für Devisenoptionen

Erneute Fokussierung auf elektronischen Handel als Grundvoraussetzung für langfristiges Wachstum bei Devisenoptionen. Weiterlesen.

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

Pionier-Fonds der nachhaltigen Geldanlage feiert 10. Geburtstag

Nachhaltig, innovativ und mehrfach ausgezeichnet: Der von der Deutsche Oppenheim Family Office AG beratene Fonds „FOS Rendite und Nachhaltigkeit“ (FOS RuN) wird im September 2019 zehn Jahre alt.

4.jpg
© Phils Photography / stock.adobe.com

Der Fonds ist einer der Pioniere der nachhaltigen Geldanlage und konnte als eines der ersten Fondsprodukte der Branche beweisen, dass Nachhaltigkeit nicht im Widerspruch zu einer angemessenen Rendite steht.

Auflage 2009
Seither weist der konservativ und aktiv gemanagte Fonds (WKN: DWS0XF) eine Wertentwicklung von 35,17 Prozent auf, liegt damit oberhalb seiner Peer Group und sehr deutlich vor dem Ziel des realen Kapitalerhaltes. Das Volumen des Fonds beträgt derzeit ca. 920 Millionen Euro. Seit 1. Januar 2018 wird für den FOS RuN auch eine identisch gemanagte Tranche für steuerbefreite gemeinnützige Institutionen (WKN: DWS2S9) geführt.

Aktienquote auf maximal 35 Prozent begrenzt
So befindet sich der FOS RuN auch nach einem schwierigen Jahr 2018 wieder im Aufwärtstrend. Seit Januar dieses Jahres hat sich die Performance des Fonds um über 5,07 Prozent bis Ende August 2019 verbessert. Die klare Asset-Allokation-Struktur durch überwiegende Investitionen in Einzeltitel ist für den Anleger übersichtlich und transparent. Diese enthalten hauptsächlich Unternehmen, die besonderen Wert auf den Faktor Nachhaltigkeit legen – wie etwa im Zusammenhang mit dem Klimawandel, guter Unternehmensführung und Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Neben dem Schwerpunkt in Anleihen hält der Fonds Aktien und diverse Themenfonds. 

Hälfte der Assets under Management sind nachhaltig angelegt
„Wir beschäftigen uns bereits seit 15 Jahren voller Überzeugung mit dem Thema Nachhaltigkeit – es ist mehr als nur ein Bestandteil einer Fondsstrategie. Nachhaltigkeit ist inzwischen Teil unseres Kerngeschäfts“, sagt Vorstand Oliver Leipholz. Etwa die Hälfte der privaten und institutionellen Mandate der Deutsche Oppenheim in Höhe von insgesamt 3,5 Milliarden Euro werde nachhaltig angelegt. Das liegt im Trend: Die Summe der nachhaltigen Geldanlagen in Deutschland hat 2018 mit insgesamt rund 133,5 Milliarden Euro ihren höchsten Wert seit Beginn der Markterhebung durch das „Forum Nachhaltige Geldanlagen“ erreicht. Dabei sind schwerpunktmäßig die institutionellen Anleger für die Rekordsumme verantwortlich. 

Umfassendes Auswahlverfahren
Seit Auflage des Fonds arbeitet die Vermögensverwaltung der Deutsche Oppenheim mit der Nachhaltigkeits-Ratingagentur ISS-Oekom in einem zweistufigen Verfahren zusammen: Nachdem Anlageoptionen unterschiedlicher Assetklassen den bewährten Investitionsprozess der Deutsche Oppenheim durchlaufen haben, werden sie in einem zweiten Schritt anhand der klar definierten und transparenten Nachhaltigkeitskriterien geprüft. Erst dann wird die endgültige Anlageentscheidung getroffen. Zusätzlich zu den Kriterien der Rating-Agentur wendet die Deutsche Oppenheim noch weitere ausgewählte Ausschlusskriterien an. Dazu zählen unter anderem Branchen wie Atomenergie, Gentechnik und Rüstung sowie Unternehmen, deren Geschäftspraktiken Kinderarbeit, Tierversuche oder Korruption miteinschließen. 

Prämiiert
Das Modell hat zahlreiche Anleger überzeugt und mehrfache Auszeichnungen erhalten. So erhielt der Fonds von der Fachzeitschrift „Renditewerk“ den Titel „Stiftungsfonds des Jahres 2018“. Im Morningstar-Nachhaltigkeits-Rating gehört er mit fünf Sternen zur Spitzengruppe. Und im Investment-Ranking der Wirtschaftswoche belegte der FOS RuN 2018 den dritten Platz in der Risikoklasse Defensiv. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren