Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Nordic Capital schließt Fonds X mit 6,1 Milliarden Euro

Der zehnte Fonds übertrifft die Zielmarke von fünf Milliarden Euro und schließt bei vorgesehener Obergrenze mit deutlichem Nachfrageüberhang. Es ist der größte je von Nordic Capital aufgelegte Fonds. Das Closing erfolgte nach weniger als sechs Monaten und einem rein virtuellen Fundraising.

kristoffermelinder-managing-partner_klein_quer.jpg
Kristoffer Melinder, Managing Partner bei Nordic Capital Advisors
© Nordic Capital Advisors

Nordic Capital hat heute bekannt gegeben, dass der Nordic Capital Fonds X mit einem Volumen von 6,1 Milliarden Euro erfolgreich geschlossen wurde. Darin enthalten ist eine Beteiligung der General Partners in Höhe von 6,5 Prozent. Der Fonds, der im April dieses Jahres aufgelegt wurde, war bei der vorgesehenen Obergrenze überzeichnet und konnte nach weniger als sechs Monaten geschlossen werden, wobei das Fundraising vollständig virtuell durchgeführt wurde. Bei Fonds X handelt es sich um den größten Fonds, den Nordic Capital seit Firmengründung im Jahr 1989 aufgelegt hat und der damit auch den Vintage-Fonds Nordic Capital Fonds IX aus dem Jahr 2018 übertrifft, der ein Volumen von 4,3 Milliarden Euro - einschließlich der Zusagen der General Partners - hatte.

Starker Fokus auf nicht-zyklische Wachstumsgeschäfte
Die Investoren setzen damit auf Nordic Capitals bewährtes Konzept zur Auswahl neuer Investitionen und die erfolgreiche Wertschaffung durch die Transformation von Unternehmen. Hinzu kommen das starke Ertragswachstum und die führende Position von Nordic Capital in den Kernsektoren Gesundheitswesen, Technologie und Zahlungsverkehr sowie Finanzdienstleistungen. Zudem tätigt Nordic Capital ausgewählte Investitionen im Bereich Industrie- und Unternehmensdienstleistungen. Das bestehende Portfolio hat sich seit Beginn der COVID-19-Krise hervorragend entwickelt, was die Strategie von Nordic Capital mit einem starken Fokus auf nicht-zyklische Wachstumsgeschäfte bestätigt. Zudem erhielt Nordic Capital vor kurzem das höchstmögliche ESG-Rating im Rahmen der Prinzipien für verantwortliches Investieren der Vereinten Nationen (UNIPRI).

Bedeutender Meilenstein
Kristoffer Melinder, Managing Partner bei Nordic Capital Advisors, sagte: „Die schnelle und erfolgreiche Schließung unseres zehnten Fonds ist ein bedeutender Meilenstein für Nordic Capital. Dass wir während der COVID-19-Pandemie den Fonds an der Obergrenze schließen konnten, ist ein fantastisches Ergebnis. Das unterstreicht unsere enge Beziehung zu den Limited Partners und das große Vertrauen, das uns unsere Blue-Chip-Anleger entgegenbringen. Dieser Erfolg ist außerdem ein Beleg für die Stärke unseres Teams, für die bewährte Anlagestrategie und für die erfolgreiche Entwicklung von Nordic Capital und unserem Portfolio. Wir bedanken uns bei unseren bisherigen Limited Partners für die anhaltende Unterstützung und freuen uns, unsere neuen Anleger willkommen zu heißen.“

Anlagestrategie von Nordic Capital
Diese basiert darauf, wachsende Unternehmen in den Kernsektoren zu finden, bei denen man seine umfassende operative Expertise und finanzielle Schlagkraft einsetzen kann, um Wert und schließlich auch hervorragende Renditen für die Investoren zu schaffen. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie werden noch einige Zeit zu spüren sein. In diesem Umfeld werden diejenigen Fondsmanager am erfolgreichsten sein, die schnell auf neue Trends und Marktdynamiken reagieren und die sich daraus ergebenden Chancen nutzen.

Starke Pipeline
Fonds X verfügt über eine starke Pipeline an attraktiven Investmentchancen in unseren Kernsektoren in Europa und weltweit im Gesundheitswesen. Dabei hat man bereits die erste Investition des Fonds mit der Beteiligung an Siteimprove angekündigt, einem führenden Softwareunternehmen, das die digitale Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen unterstützt.

Zusammensetzung der institutionellen Investorenschaft
Investoren aus der ganzen Welt und von jedem einzelnen Kontinent haben in den neuen Fonds investiert: 38 Prozent der Anleger stammen aus Nordamerika, 27 Prozent aus Europa, 17 Prozent aus Asien, 15 Prozent aus dem Nahen Osten sowie drei Prozent aus übrigen Regionen der Welt. Der Kreis der Anleger setzt sich zusammen aus einer breiten Mischung an institutionellen Investoren: öffentliche und private Pensionsfonds (circa 49 Prozent), Staatsfonds (circa 16 Prozent), Dachfonds (circa 13 Prozent), Finanzinstitute (11 Prozent) sowie Stiftungen und Family Offices (circa zehn Prozent). Der neue Fonds vergrößert Nordic Capitals Blue-Chip-Investorenbasis, wobei 34 Prozent der Zusagen von neuen Investoren stammen. Rund 90 Prozent des Kapitals in Fonds X stammt von Limited Partners, die bereits in den Fonds IX investiert hatten (Re-up-Rate). Der Fonds wurde darüber hinaus in beträchtlichem Umfang von Nordic Capitals eigenem Team unterstützt sowie von Managementteams der Portfoliounternehmen und Industrieberatern.

Virtuelle Due Diligence in Cororna-Zeiten
Pär Norberg, Leiter Investor Relations bei Nordic Capital Advisors, sagte: „Wir sind sehr dankbar für die großartige Unterstützung unserer Anleger. Wir haben diesen Fonds inmitten einer globalen Pandemie aufgelegt, wodurch Investoren ihre Anlageprozesse komplett umstellen mussten, um eine virtuelle Due Diligence zu ermöglichen. Dass das Fundraising trotz dieser Herausforderungen so erfolgreich war, spiegelt das große Vertrauen unserer Anleger in die Strategie und das Team von Nordic Capital wider.“

Europäisches Gesundheitswesen im Fokus
Fonds X wird sich auf Investitionen in Europa konzentrieren, wobei er wie der Vorgänger-Fonds im Gesundheitswesen weltweit investiert. Darüber hinaus wird der Fonds in kleinerem Umfang weltweit in Technologie- und Zahlungssysteme investieren.

Solide Transaktionspipeline
Nordic Capitals bewährtes Konzept zur Auswahl neuer Investitionen hat trotz Pandemie für eine anhaltend solide Transaktionspipeline gesorgt. In diesem Jahr hat Nordic Capital zwei neue Plattform-Investitionen bekannt gegeben: Im Mai kündigte Nordic Capital die Akquisition von Max Matthiessen an, einem führenden Finanzberater in den nordischen Ländern, und im September eine Investition in Siteimprove, einem führenden globalen Anbieter zur Optimierung der digitalen Präsenz von Unternehmen. Des Weiteren hat Nordic Capital mehrere Add-on-Akquisitionen von Portfoliounternehmen unterstützt und zwei Teilverkäufe abgeschlossen. Die Unternehmen im aktuellen Portfolio erzielen im Durchschnitt ein organisches Beschäftigungswachstum von zehn Prozent und steigern ihren Umsatz um acht Prozent pro Jahr. (kb)

 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren