Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Ninety One China A Shares Fonds geht an den Start

Großanleger, die von Chinas Binnenwachstum profitiern wollen, können diese Strategie über den neuen Chinaaktienfonds Ninety One China A Shares umsetzen, den die ehemalige Investec Asset Management aufgelegt hat.

2.jpg
© pressmaster / stock.adobe.com

Ninety One hat Investoren über die Auflegung des Global Strategy Fund - China A Shares Fund (ISIN: LU2200695596) informiert. Als Teil der Luxemburger-Fondspalette ist der neue Fonds eine Ergänzung zu dem bestehenden breiten Angebot von Ninety One im Bereich chinesische Aktien. Verwaltet wird der neue Fonds von den in China- und Asien-Strategien erfahrenen Fondsmanagern Greg Kuhnert und Wenchang Ma, die auch die Ninety One All China Equity Strategie verantworten.

Beste Ideen, konzentriertes Portfolio
Der Fonds ist ein "Best Ideas"-Ansatz, der in erster Linie in chinesische Onshore-Aktien investiert und besteht aus einem flexiblen High-Conviction-Portfolio, das in Stil und Größe agnostisch angelegt ist. Der Fonds verwendet den konsistenten 4Factor-Investmentprozess von Ninety One. Das Unternehmen ist bereits seit 1999 im Bereich chinesische Aktien aktiv.

China-Story nach wie vor intakt
China war als erstes Land von der Corona-Krise betroffen und hat auch als erster Staat einen Weg aus der Krise gefunden. Damit ist China sowohl hinsichtlich des Wirtschaftswachstums als auch der Ertragsperspektive weltweit führend bei der Erholung von COVID-19. Die Revisionen der Konsensgewinnschätzungen sind zwar tendenziell rückläufig. Es wird jedoch erwartet, dass China widerstandsfähiger ist als seine globalen Wettbewerber, insbesondere auf dem Onshore-Markt für A-Aktien. Übereinstimmend werden nach wie vor für den CSI 300, den Referenzindex für den chinesischen Onshore-Markt, ein EPA-Wachstum von 8,1 Prozent in diesem Jahr und 16 Prozent für 2021 erwartet .

Mit ihrem typischerweise stärkeren Inlandsfokus haben China A-Aktien die Schwellenländer und Offshore-Peers während der Krise und darüber hinaus übertroffen, unterstützt durch die reichlich vorhandene Liquidität und die Stimmungslage. In den letzten Monaten nimmt die Marktgeschwindigkeit, ein Maß für die Handelsfrequenz, zu - ein Zeichen für die hohe Beteiligung von Privatanlegern an diesem Markt. Dies deutet auf das systemimmanente Verhaltensmuster (Bias) hin, das in von Privatanlegern dominierten Aktienmärkten typisch ist. Es gibt aktiven Investoren Spielraum, Chancen bei fehlbewerteten Aktien zu nutzen und Alpha zu generieren.

Leichterer Marktzugang
Für internationale Investoren wird der Zugang zunehmend einfacher. Chinas Kapitalmärkte öffnen sich für ausländisches Kapital, und A-Aktien sind verstärkt in globalen Indizes vertreten. Mit der 20 Prozent-Aufnahme von China-A-Aktien im letzten Jahr stieg das Gesamtgewicht chinesischer Aktien auf 41 Prozent des MSCI Emerging Market Index .

Wenchang Ma, Portfoliomanagerin des Ninety One China A Shares Fonds , sagte: "Da das Land seine Kapitalmärkte öffnet, stellen wir eine starke Nachfrage von Investoren fest, die in China investieren und damit Zugang zu den vielfältigen Möglichkeiten des Marktes für A-Aktien erhalten wollen. Wir konzentrieren uns auf die Auswahl qualitativ hochwertiger Unternehmen, die eine günstige Geschäfts- und Aktienkursentwicklung aufweisen und zu attraktiven Bewertungen gehandelt werden. Wir glauben, dass dies der beste Weg ist, um langfristig Alpha zu generieren". (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren