Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Neuer Logistik-Immobilien-Fonds für Institutionelle lanciert

Im Rahmen einer breiten Diversifizierung wird der LIP Investe mit seinem LIP Real Estate Investment Fund – Logistics Germany IIIauf logistikaffine Lagen mit nachhaltiger Flächennachfrage und Objekten mit Mietpreiswachstum und Wertschöpfungspotential setzen.

logistik
Investments in deutsche Logistik-Immobilien können zur Diversifizierung und Abkoppelung von den öffentlichen Märkten genutzt werden.
© sittinan / stock.adobe.com

Die Münchener LIP Invest legt derzeit seinen dritten Logistikimmobilien-Fonds auf. Der offene Immobilien Spezial-AIF „LIP Real Estate Investment Fund – Logistics Germany III“ (LIP Logistik III) wird wie seine Vorgänger ausschließlich in Logistikimmobilien in Deutschland der Risikoklasse Core+ investieren. Bislang hat das Haus rund 800 Millionen Euro in Logistikimmobilien investiert.
 
„Mit Logistikimmobilien in Deutschland und ihrer Kombination aus Wertstabilität und verlässlichen Mieteinnahmen fühlen sich immer mehr Investoren rund um den Globus sehr wohl“, sagt Bodo Hollung, Gesellschafter und Geschäftsführer bei LIP Invest. 
 
Due Diligence
Der „LIP Real Estate Investment Fund – Logistics Germany III“ (LIP Logistik III) steht ab sofort institutionellen Investoren zur Zeichnung offen. Ein erster Ankauf in einer attraktiven bayerischen Logistikregion befindet sich bereits in der Due-Diligence. „Wir haben großen Zuspruch aus allen Kreisen der institutionellen Anleger, hierunter auch immer mehr Sparkassen und Investoren, die uns aus früheren gemeinsamen Fonds kennen.  Erfreulicherweise sind auch Anleger unseres ersten Fonds bei unserem dritten Fonds schon wieder dabei“, zeigt sich Bodo Hollung mit dem Interesse an LIP-Fonds sehr zufrieden.
 
Deutsche Logistik-Immobilien
Der Fonds setzt wie seine Vorgänger ausschließlich auf deutsche Logistikimmobilien. „Deutschland profitiert gegenüber anderen europäischen Ländern mit seiner zentralen Lage, seiner ausgeprägten Infrastruktur, seiner Bevölkerungszahl von rund 82 Millionen und dem mit weitem Abstand größten Logistikmarktvolumen von rund 280 Milliarden Euro durch eine geringe Volatilität der Renditen mit einem sehr guten Risiko/- Renditeverhältnis. Gerade bei Verwerfungen auf den Kapitalmärkten wie zuletzt in der Weltwirtschaftskrise 2008/2009 wurde dies besonders deutlich“, so Sebastian Betz, Prokurist bei LIP und für alle Ankäufe verantwortlich.
 
Wertschöpfungspotenzial
Im Rahmen einer breiten Diversifizierung wird der Fonds auf logistikaffine Lagen mit nachhaltiger Flächennachfrage und Objekten mit Mietpreiswachstum und Wertschöpfungspotential setzen. Unter Verzicht auf den Kauf von Portfolien soll eine weitere Risikoreduzierung durch unterschiedliche Einzelobjektvolumina, verschiedene Objekttypen, unterschiedliche Mietvertragslaufzeiten und Investitionen in verschiedene Logistiksegmente erreicht werden. (hw)
 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren