Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Neuer Fonds kombiniert Immobilien mit Kryptowährungen

Die BaFin hat mit dem BITREAL Real Estate Crypto Opportunities Fund 1 einen Fonds zugelassen, der sowohl in Gewerbeimmobilien, als auch in Kryptowährungen und Token investiert.

4.jpg
© ChiccoDodiFC / stock.adobe.com

Wie die Venture Capital und Private Equity-Gesellschaft Bitrealcapital informiert, habe die BaFin den hauseigenen Gewerbeimmobilien- und Blockchain-Technologie-Fonds BITREAL Real Estate Crypto Opportunities Fund 1 zugelassen.

Das Vehikel ist ein Spezial-AIF, der ausschließlich an professionelle und semi-professionelle deutsche Investoren vertrieben wird. Das Mindestinvestment beträgt 500.000 Euro. Das Eigenkapitalvolumen des Fonds ist auf 40 Millionen Euro ausgelegt.

Laut dem Fondsinitator investiert das Management des Fonds in AA-Core-Gewerbeimmobilien – wobei eine Teilfinanzierung der Banken besteht - in den Top- Zehn-Wirtschaftsregionen in Deutschland sowie in „etablierte Blockchain-Technologie-basierte Token/Coins und virtuelle Währungen“.

15 Prozent Zielrendite
Der Businessplan sieht folgendes Startportfolio vor: AA-Gewerbeimmobilien: 75 Prozent, Cash-Position (Kryptoportfolio) 20 Prozent und eine Euro-Reserve von fünf Prozent. Das erwartete Renditepotential liege bei rund 15 Prozent per annum bei einer Fondslaufzeit von sieben Jahren.

Wie der Webseite des Unternehmens zu entnehmen ist, haben Investoren die Wahlmöglichkeit, Einzahlungen in den Fonds in Euro oder direkt in Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum zu leisten. Unabhängig von der eingezahlten Währung sollen Investoren am Laufzeitende ihre Rückzahlungen wahlweise in Euro oder in virtuellen Währungen beziehungsweise Coins/Token erhalten.

 „Seit Sommer vergangenen Jahres häufen sich die Fragen von Family Offices und vermögenden Privatpersonen, wie beziehungsweise in welche virtuellen Währungen, Coins und Tokens sinnvoll und professionell investiert werden könne. Wie gelingt die Partizipation an der Aufwertung der Blockchain-Technologie, ohne die hohe Volatilität oder gar einen Totalverlust in Kauf nehmen zu müssen?", erklärte Boris Hardi, geschäftsführender Gesellschafter von Bitreal, anlässlich der Fondauflage. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen