Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Neuer Fonds kombiniert Gold und Bitcoin inklusive Covered Call-Writing

Der neue Incrementum Digital & Physical Gold Fund profitiert von der Sicherheit von Gold und dem Aufwärtspotenzial von Bitcoin und anderen Kryptowährungen. Zusatzrenditen stammen vom Schreiben von Bitcoin-Optionen.

Incrementum-Portfoliomanager Mark Valek
Incrementum-Portfoliomanager Mark Valek
© Incrementum

Investoren steht ab Mitte Februar 2020 eine neue Strategie zur Verfügung, um von der Entwicklung des Gold sowie des Bitcoin-Preises zu profitieren. Die liechtensteinische Incrementum hat einen innovativen Fonds lanciert, der laut eigenen Angaben ein „absolutes Alleinstellungsmerkmal“ aufweist: Der Incrementum Digital & Physical Gold Fund. Dabei handelt es sich aus rechtlicher Sicht um einen Alternativen Investmentfonds (AIF) nach liechtensteinischem Recht in der Rechtsform einer Treuhänderschaft für professionelle Anleger. Es besteht wöchentliche Liquidität.

„Der Fonds kombiniert physisches Gold mit Bitcoin und bietet somit Sicherheit aber auch die Upside einer Monetarisierung von Bitcoin. Zudem nutzen wir die Volatilität von Bitcoin für das Schreiben von Optionen, was eine schöne Zusatzrendite ermöglicht. Nun sind wir in der Zeichnungsphase und haben wirklich attraktive Konditionen für Seed-Investoren“, erklärt Incrementum-Portfoliomanager Mark Valek gegenüber „Institutional Money“.

Laut Valek profitieren Investoren über den neuen Incrementum Digital & Physical Gold Fund nicht nur vom Kurspotenzial von Gold und Bitcoin und anderen interessante Kryptowährungen, sondern heben darüber hinaus auch wertvolles Diversifikationspotenzial, da die unkorrelierte Anlagestrategie unabhängig von weiter steigenden Aktienmärkten ist.

Weitere Details zur Strategie
Da Bitcoin und andere Kryptowährungen aufgrund ihrer zumindest in der Vergangenheit hohen Schwankungsbreite für viele Profianleger nicht oder nur in homöopathischen Dosen investierbar sind, setzt das Portfoliomanagement das Incrementum Digital & Physical Gold Fund auf eine strategische Asset Allokation von 75 Prozent Gold und 25 Prozent Kryptowährungen. Damit wird die hohe Volatilität von Kryptowährungen deutlich gedämpft.

Darüber hinaus setzt Valek auf ein regelbasierte Rebalancing. Das führt zu regelmäßigen Gewinnmitnahmen von Kursgewinnen an den Kryptomärkten. Diese antizyklische Investmentstrategie soll laut Valek langfristig nennenswerten Mehrwert bringen – genau wie über ein systematisches Covered Call Writing von börsennotierten Bitcoin-Optionen.

Die Umsetzung erfolgt laut Incrementum kosteneffizient, unter Einhaltung sicherster Verwahrungsstandards, mittels eines AIF für professionelle Anleger. „Im Rahmen eines Seeding-Programmes bieten wir attraktive Gebühren während der Seeding-Phase an. Die Zeichnungsfrist endet am 14.2.2020“, erklärt Valek abschließend. (aa)


 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren